Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes für Studie gesucht

Sie sind hier: Adeba.de > Schwangerschaft > Frauen mit ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Schwangerschaft
Dieser Artikel wurde eingestellt von: jb
Erstellung am: 30. October 2009 10:56 - 13719 Hits

strahlemannÜbelkeit, Unwohlsein, geschwollene Beine – Schwangere können ein Lied von den wenig angenehmen Begleiterscheinungen der Schwangerschaft singen. Eine ernste und unbedingt behandlungsbedürftige Erkrankung ist dabei der Schwangerschaftsdiabetes. Etwa jede zehnte Frau entwickelt während der Schwangerschaft Diabetes (Gestationsdiabetes). Unbehandelt kann das ernste Folgen für Mutter und Kind haben. Foto: Stefan Beger / pixelio.de

Da ein Schwangerschaftsdiabetes selten Beschwerden verursacht, kann die Störung nur mit einem gezielten Test erkannt werden. Deshalb raten Experten allen Schwangeren zu einem sogenannten Zuckerbelastungstest. Der erfolgt meist zwischen der 24. und 27. Schwangerschaftswoche. Wird ein Schwangerschaftsdiabetes diagnostiziert, muss dieser unbedingt behandelt werden. Das heißt, neben einer geeigneten Diät sind regelmäßige Blutzuckerkontrollen erforderlich. Kann der Blutzucker nicht allein durch eine Ernährungsumstellung eingestellt werden, muss mit einer Insulintherapie begonnen werden.

In der Regel bildet sich der Schwangerschaftsdiabetes nach der Entbindung vollkommen zurück. Allerdings haben Frauen, die einen Schwangerschaftsdiabetes entwickeln, ein erhöhtes Risiko im Verlaufe die nächsten 10 Jahre wieder einen Diabetes zu entwickeln, das heißt an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Das Risiko liegt bei um die 50 Prozent. Für Frauen, die in der Schwangerschaft Insulin spritzen müssen, ist das Risiko sogar noch höher. Und besonders diese „Hochrisikopatientinnen“ hat das Institut für Diabetesforschung und die Forschungsgruppe Diabetes mit der sogenannten PINGIUN Studie im Blick. Dabei handelt es sich um eine Diabetes-Präventionsstudie. Ziel der Studie ist es, mit Ernährungsberatung, Lebensstilintervention und einem Medikament, das bereits bei der Behandlung von Diabetes Typ 2 gute Wirksamkeit erzielt hat, ein Wiederkehren der Krankheit nach einem Schwangerschaftsdiabetes zu verhindern oder zumindest zu verzögern.

Bis Ende 2010 kannst Du Dich noch für die Studie melden. Teilnahmevoraussetzungen sind:

  • Du hattest während der letzten Schwangerschaft einen Insulin pflichtigen Schwangerschaftsdiabetes, 
  • Du hast bis zum Beginn der Studie abgestillt, 
  • Du bist mindestens 18 Jahre alt und 
  • Du bist bereit, während der ersten zwei Studienjahre (in der Zeit nimmst Du das Studienmedikament ein) eine sichere Empfängnisverhütung anzuwenden, das heißt zum Beispiel Pille, Spirale, Beratung durch einen Frauenarzt. 
Frühestens ab der Entbindung und spätestens neun Monate nach der Entbindung kannst Du in die Studie eintreten. Mehr Informationen findest Du unter www.pinguin-studie.de.

 

Weiterführender Link:
  Produkte zum Thema Schwangerschaftsdiabetes


1 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Essen für zwei – Ernährung in der Schwangerschaft

Vorheriger Artikel:

Schwangerschaftsmythen - wir bringen Licht ins Dunkel

Zufälliger Artikel:

Das ganz besondere Erinnerungsstück - Babybauchgipsabdruck


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden