Leicht bedienbar und robust – das optimale Kinderhandy

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Leicht bedienbar und robust ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Adeba Magazin
Dieser Artikel wurde eingestellt von: jb
Erstellung am: 10. November 2009 07:00 - 9518 Hits

kindundhandyDie Supermarktregale verkünden es bereits seit Wochen - Weihnachten steht vor der Tür. Und das weiß natürlich auch Dein Nachwuchs. Doch während Du mit Weihnachten erstmal eine ordentliche Portion Stress verbindest, ist die Sache für Dein Kind ganz klar. Weihnachten heißt Geschenke! Und ganz klar Geschenke kann es nie genug geben und so wird der Wunschzettel immer länger. Bei vielen Kindern wird sich in diesem Jahr ein ganz bestimmter Wunsch auf dem Wunschzettel finden – nämlich das eigene Handy.

Foto: Paul-Georg Meister / pixelio.de

Was Du zum Thema Kinder und Handy wissen musst und beim Kauf eines Kinderhandys beachten solltest, darüber informiert Dich adeba.de.

Es scheint Ewigkeiten her, dass nicht mal jeder Haushalt ein Telefon besaß. Mittlerweile gehört das Telefon zur Grundausstattung und nicht einfach nur ein Telefon pro Familie – vielmehr findet sich in fast jedem Raum der Wohnung eine Telefon und für unterwegs hat natürlich auch jeder sein Telefon dabei. In Deutschland besitzen über zwei Millionen Kinder zwischen 6 und 13 Jahren ein eigenes Handy. Das hat natürlich klare Vorteile. Jederzeit kannst Du Dein Kind erreichen und weißt, wo es sich aufhält. Gleichzeitig kann Dein Kind Bescheid sagen, wenn es noch bei einem Freund bleiben will oder ihm der Bus vor der Nase weggefahren ist. Aber wie so viele andere Dinge auch, gibt es neben den Vorteilen auch Gefahren – um die Du wissen musst. Deshalb heißt es einmal mehr sich vorab gut informieren und das beginnt bereits bei dem jeweiligen Handymodel.

Für Deinen Nachwuchs ist die Frage überhaupt keine Frage. Das Handy muss natürlich das aller neuste sein und nicht nur optisch schick und trendy sein, sondern auch über unendlich viele Zusatzfunktionen verfügen. Du siehst das eher kritisch und recht hast Du. Wichtige Punkte für ein Kinderhandy sind:

einfache Bedienbarkeit

Weniger ist bei einem Kinderhandy einfach mehr. Und deshalb ist es besonders wichtig, dass das Kind das Handy leicht bedienen kann. Am besten nimmst Du deshalb Dein Kind zum Kauf einfach mit. Bereits im Geschäft kann Dein Kind testen, wie es mit der Menüführung zurecht kommt. Wichtig ist, dass die Hauptfunktionen mit dem Drücken von ein bis zwei Tasten erreichbar sind. Eher ungünstig sind verschachtelte Menüs mit vielen Untermenüs.

Ausreichend großes Display

Das Display sollte ausreichend groß sein. Ein Bildschirm von mindestens 2 Zoll ist da ein Muss, denn das schont die Kinderaugen.

Feste Tastenbelegung

Von Vorteil ist die Funktion einer festen Tastenbelegung. Mit nur einem Klick können Kinder so wichtige Personen, wie Eltern bzw. Großeltern sofort anrufen.

Robustheit

So ein Kinderhandy muss schon einiges aushalten und fällt sicherlich auch das ein oder andere mal auf den Boden. Deshalb ziehe ein stabiles Gerät vor. Für unterwegs bekommt das Handy dann eine schicke Handysocke und ist so vor Kratzern und ähnlichem geschützt.

Sicherheit

Kaum ein Handy kommt noch ohne Zusatzfunktionen wie WAP-Browser, MMS etc. aus. Deshalb achte darauf, dass sich diese Zusatzfunktionen problemlos sperren lassen. Das unbeaufsichtigte Surfen im Internet bzw. das Herunterladen von teuren Klingeltönen ist dann für Dein Kind nicht möglich.

Welcher Tarif für das Kinderhandy?

Die sicherste Variante ist ein Prepaid-Handy. Das bewahrt Dich vor der Gefahr einer hohrenden Handyrechnung, denn Dein Kind kann nur über das jeweilige Guthaben verfügen und sein Konto nicht überziehen. Ist die Karte leer, geht nichts mehr. Nebenbei lernt Dein Kind den Umgang mit einem begrenzten Guthaben also auch mit einem begrenzten Geldbetrag. Darüber hinaus bieten einzelne Anbieter auch spezielle Kindertarife bzw. Jugendtarife an. Allerdings ist die Prepaid-Variante wohl die einfachste und sicherste Lösung.

Umgang mit dem Handy

Kinder sind empfindlicher als Erwachsene und reagieren weitaus sensibler auch auf schädliche Umwelteinflüsse. Um eine unnötige Strahlenbelastung zu vermeiden, sollte Dein Kind keine Dauertelefonate führen und das Handy auch nicht ständig direkt am Körper tragen.

Spezielles Kinderhandy ja oder nein

Auf dem Markt sind mittlerweile auch spezielle Kinderhandys. Tests haben allerdings gezeigt – besser Hände weg von solchen Modellen. Die Handhabung ist oft wenig gelungen und darüber hinaus sind solche Modele oft auch gesundheitsschädlich. Grund sind gefährliche Weichmacher.

Doch auch aus anderen Gründen muss es kein spezielles Kinderhandy sein. Preisgünstigere und bessere Alternativen sind  beispielsweise das ausrangierte Handy von Mama, Papa oder großen Geschwistern – so ein Gerät reicht für den Anfang mehr als aus. Eventuell brauchst Du eine neue Prepaid-SIM-Karte, aber das ist dann auch schon alles an Kosten die anfallen.

Relativ neue Handys lassen sich auch preisgünstig im Internet ersteigern. Fundbüros führen regelmäßig Versteigerungen von Fundsachen durch. Auch da kannst Du mit etwas Glück auch ein aktuelles Handymodel ersteigern.

Ein Handy kindersicher zu machen, ist nicht schwer. Achte auf folgende Punkte:

  • Beschränke die möglichen Anrufe auf die wichtigsten und auf fest gespeicherte Nummern. 
  • Auslandsgespräche oder ähnliches besser sperren, wenn möglich. 
  • Das Handy vom Nachwuchs sollte für Internet gesperrt sein. 
  • Anrufe zu wichtigen Nummern kannst Du mittels Kurzwahltasten erleichtern. 
  • Teure Dienste und Rufnummern am besten schon beim Anbieter sperren lassen.
 Tipps zu kindertauglichen Handys bzw. wie Du ein konkretes Handy kindersicher machst, findest Du  unter www.computerbild.de .

Weiterführender Link:
  Handy kaufen (auch ohne Karte oder simlock)


1 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Der Wickeltisch – was muss, das muss

Vorheriger Artikel:

Aktuelle Stromberg Staffel-DVD bereits mit dem Start der aktuellen Staffel erhältlich!

Zufälliger Artikel:

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden