Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum …

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Adeba Magazin
Dieser Artikel wurde eingestellt von: jb
Erstellung am: 03. December 2009 07:00 - 6505 Hits

weihnachtsbaum

Zu Weihnachten gehört er einfach dazu. Der Weihnachtsbaum. Prächtig geschmückt erstrahlt er in der Wohnung und ist zu den Festtagen der absolute Hingucker und Mittelpunkt des Geschehens. In Deutschland werden jedes Jahr gut 28 Millionen Weihnachtsbäume verkauft. Dabei sind Nordmanntanne, Edeltanne und Blaufichte seit Jahren die Renner. Zwar ist es bis Weihnachten noch einwenig hin, aber dennoch lohnt es sich, schon jetzt Ausschau zu halten. Denn einmal bietet sich jetzt noch die größte Auswahl und zum anderen – „ Was Du heute kannst besorgen, dass … „ genau, verschiebe nicht auf den 23. oder gar 24. Dezember.

Foto: Thommy Weiss / pixelio.de


Wie Du den Weihnachtsbaum bis zum Fest richtig lagerst und das Schmuckstück auch dann in der Wohnung recht lange für Freude sorgt – da hat adeba.de einige Tipps für Dich. 

Welcher Baum ist der richtige?

Der Deutschen beliebtester Weihnachtsbaum ist die Nordmanntanne. Bis zu 50 Euro kann so ein Baum auch in diesem Jahr wieder kosten. Ansonsten hast Du die Wahl zwischen gefällten Bäumen verschiedenster Art, über Bäume im Topf mit Ballen bis hin zum wiederverwendbaren Plastikmodell.

Aus ökologischer Sicht raten Experten bei den geschlagenen Bäumen eher zum Kauf von Fichte, Kiefer oder Tanne. Denn die Bäume fallen in der Regel bei der Furchforstung in heimischen Wäldern an. Bäume aus der Region haben den Vorteil, dass sie kürzere Transportwege hinter sich haben und damit deutlich frischer sind. Ein frisch geschlagener Baum lässt sich daran erkennen, dass die Schnittstelle noch hell ist und die Nadeln des Baumes nicht piken. 

Bäume mit Ballen sind nur auf den ersten Blick ökologisch sinnvoll. In der Regel hinterlässt die Baumentnahme Schäden am Erdreich, so kann es in Hanglagen verstärkt zu Erosion kommen. Auch wächst ein Baum oftmals nicht mehr an, wenn er längere Zeit in einem Raum von 20 °C und mehr gestanden hat. 

Weniger zu empfehlen sind auch Plastikbäume. Denn nicht nur die Herstellung belast die Umwelt, auch bei der späteren Entsorgung, sprich Müllverbrennung würden Schadstoffe freigesetzt. Das Naturprodukt Baum hingegen, also ein echter Baum, kann nach den Festtagen umweltfreundlich entsorgt und zu Humus verarbeitet werden.

Am besten ist also, den Baum wenn möglich selber schlagen. Angeboten wird das Selberschlagen von Förstern, Baumschulen und auch Bauernhöfen. Informiere Dich z.B. beim örtlichen Förster, wann und wo Ihr den Familienweihnachtsbaum selber schlagen könnt Das ist ein tolles Erlebnis für die ganze Familie und der perfekte Adventfamilienausflug ist damit gesichert. 

Transport, Lagerung und Pflege

Der Weihnachtsbaum ist ein echtes Naturprodukt. Dementsprechend gilt es einiges zu beachten, damit Ihr auch lange Freude an Eurem Baum habt. 

  • Für den Transport solltest Du den Baum nicht schutzlos auf dem Autodach transportieren, dabei leiden Zweige und Nadeln und dem Baum wird durch den Fahrtwind wertvolle Flüssigkeit entzogen. Vielmehr eine Decke im Kofferraum oder im Inneren des Wagens als Schutz vor Harzablagerungen ausbreiten und den Baum darauf transportieren.
  • Zu Hause den Baum von seiner Verpackung befreien (wichtig, immer von unten nach oben vorgehen) und in ein mit Wasser gefüllten Eimer oder Ständer stellen. Am besten sägt Ihr zuvor noch eine Scheibe vom Stamm ab – so kann der Baum besser das Wasser aufnehmen. Dann lagert Ihr das gute Stück am besten an einem kühlen, windgeschützten Ort, z.B. Balkon, Terasse, Keller oder eine kühle Garage. 
  • Ist der Baum dann im Zimmer aufgestellt, musst Du weiterhin auf eine ausreichende Wasserzufuhr sorgen. Also, am besten den Baum nochmal frisch anschneiden, dann in den Baumstände stellen (viele Modelle bieten die Möglichkeit Wasser einzufüllen), den Wasserstand am besten täglich kontrollieren und ggf. nachfüllen. Für eine lange Lebensdauer sorgen das regelmäßige Besprühen mit Wasser und eine niedrige Zimmertemperatur. So hält sich ein Baum gut 10 Tage in der Wohnung. 

Weiterführender Link:
  Weihnachtsbaumschmuck


2 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Rückblick auf den Monat November

Vorheriger Artikel:

Kampf dem Babyspeck

Zufälliger Artikel:

Mind. 40 Energieversorger wollen die Preise erhöhen


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden