Zitrusfrüchte - echte Vitaminbomben

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Gesundheit > Zitrusfrüchte - echte ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Gesundheit
Dieser Artikel wurde eingestellt von: jb
Erstellung am: 21. December 2009 07:00 - 8140 Hits

orangenSüß, saftig, lecker und gesund sind sie. Die Zitrusfrüchte. Ja und was wäre der Advent ohne Orangen und Mandarinen. Schon allein der Duft beim Schälen lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Zum Glück haben die leckeren süßen Früchtchen im Moment Hochsaison, das heißt sie schmecken jetzt am besten. Und das solltest Du ausnutzen. Denn Zitrusfrüchte sind nicht nur ideal für die Figur, sondern sie sind auch eine echte Vitaminbombe und damit richtig gut für unser Abwehrsystem.

Foto: manwalk/pixelio.de  

Was sind Zitrusfrüchte

Zitrusfrüchte stammen ursprünglich aus Südostasien. Erst im Mittelalter kamen die leckeren Früchte dann in den Mittelmeerraum und wurden dort heimisch. Zitrusfrüchte sind besonders große Beeren der Citrus-Gewächse, der Fortunella (Kumquat-Baum) und der (ungenießbaren) Bitterorange. Die wichtigstens Zitrusfrüchte sind
  • Orange
  • Zitrone
  • Limette
  • Mandarine
  • Grapefruit
  • Bergamotte
  • Kumquat
  • Minneola
  • Pomelo

Was steckt drin

Die leckeren Exoten sind ein hervorragender Vitaminspender, allen voran das wichtige Vitamin C.
Darüber hinaus enthalten Zitrusfrüchte z.B. Mineralstoffe und Spurenelemente. Fruchtsäuren und Aromastoffe sorgen für den guten Geschmack und regen unseren Appetit an. Ballaststoffe und Pektinen fördern die Verdauung und binden im Darm unerwünschte Abbauprodukte. Unterstützt werden diese Prozesse noch durch die in den Früchten enthaltenen Gerbstoffe. Zitrusfrüchte sind gute Energielieferanten. Denn sie enthalten einfache Kohlenhydrate in Form von Trauben- und Fruchtzucker. Die gehen schnell ins Blut und sorgen so für einen schnellen Energienachschub. Und, nicht zu vergessen, Zitrusfrüchte sind kalorienarm. 

Einkauftipps

Beim Kauf von Zitrusfrüchten solltest Du auf folgende Dinge achten
  • Kaufe nur Früchte mit unverletzter Schale. Die halten sich nämlich länger.
  • Rieche an den Früchten. Wenn die Früchte muffig oder unangenehm riechen, dann besser Hände weg. Der unangenehme Geruch kann Hinweis auf z.B. Schimmel unter der Schale sein.
  • Achte auf die Farbe. Orangen sollten z.B. satt orange sein. Blasse Schale ist oft ein Anzeichen für noch unreife Früchte.
  • Prüfe die Festigkeit. In der Regel gilt, je weicher die Frucht, desto älter bzw. reifer, aber auch desto süßer ist die Frucht.
  • Bevorzuge kleine bis mittelgroße Früchte, die haben meist einen intensiveren Geschmack.

Lagerungstipps

  • Zitrusfrüchte solltest Du kühl und trocken lagern. Bei Temperaturen von 5 bis 14 C halten sie sich am längsten. 
  • Allerdings gehören Zitrusfrüchte nicht in den Kühlschrank. 
  • Besser Du lagerst sie im kühlen Keller oder auf der Innenseite des Fensterbretts. In Zeitungspapier eingepackt bzw. anders geschützt, kannst Du das Obst auch draußen lagern. 
  • Sortiere regelmäßig angeschlagene oder faule Früchte aus. 
  • Richtig gelagert, bleiben Zitrusfrüchte so bis zu zwei Wochen frisch. 
  • Übrigens, Mandarinen und Kumquats solltest Du nicht auf Vorrat kaufen, sondern so schnell wie möglich essen. 

Tipp

  • In der Regel mögen Kinder die süßen Früchte. Damit Dein Kind jetzt in der kalten Jahreszeit  wirklich ausreichend mit Vitaminen  versorgt ist, kannst  z.B. eine leckere „Obstkiste“ mit in den Kindergarten bzw. die Schule geben. Einfach Orange, Mandarine, Kiwi, Ananas etc. in mundgerechte Stücke  schneiden und in eine gut verschließbare Plastikbox geben. 
  • Klein geschnittenes Obst kannst Du Deinem Kind auch öfter mal zwischendurch anbieten. Es macht sich aber auch abends auf dem Sofa gut bzw. als nette Abwechslung am gemütliche Kaffeetisch 

Rezept für einen fruchtigen Powerdrink

Du brauchst

  • eine Orange
  • eine Grapefruit
  • eine Papaya
  • Rohrzucker
  • Weizenkeimöl
So geht’s

Die Orange zerkleinern, einige Stücke der Grapefruit hinzutun, dann eine gute Handvoll kleingeschnittene Papaya, schließlich 2-3 Teelöffel Rohrzucker und einen Schuß Weizenkeimöl. Das Ganze kurz durchmixen und fertig.

Ein leckerer und vor allem hochkonzentrierter und gesunder Powerdrink für das Immunsystem ist fertig. 

Rezept für einen  Lauch-Orangen-Salat

Du brauchst für 4 Portionen

  • 2 dünne Lauchstangen
  • 4 Orangen
  • Saft von einer Limette
  • 1 Becher Vollmilchjogurt
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 TL Currypulver
  • Salz
  • Pfeffer

So geht’s

  • Den Lauch säubern, waschen und in feine Ringe schneiden.
  • Orangen schälen und filetieren. Den dabei anfallenden Saft gut aufheben.
  • Nun gibst Du die Orangenfilets und die Lauchringe in eine Schüssel und mischst das miteinander.
  • Orangensaft, Limettensaft mit dem Jogurt und Sesamöl verrühren, dann mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. 
  • Schließlich das Dressing unter den Salat mischen.

Guten Appetit!



5 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Blasenentzündung – was tun?!

Vorheriger Artikel:

Eisfüße adé

Zufälliger Artikel:

Neue Leitlinie zur Allergieprävention


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden