Abgelaufene Lebensmittel - zugreifen oder besser Hände weg?!

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Abgelaufene Lebensmittel - ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Adeba Magazin
Dieser Artikel wurde eingestellt von: jb
Erstellung am: 26. January 2010 07:00 - 10109 Hits

eierGünstig einkaufen und dabei Geld sparen – das ist schon lange in allen Bevölkerungsschichten angekommen. Und so stehen Discounter wie Aldi, Lidl und Co.  hoch im Kurs, wenn es um den täglichen Einkauf geht. Warum auch nicht, wenn Du dasselbe Produkt bzw. dieselbe Qualität auch für weniger Geld haben kannst. In vielen Geschäften finden sich auch Sonderangebote von Produkten, deren Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) so gut wie abgelaufen ist. Zugreifen oder besser Hände weg?

Foto: tommyS / pixelio.de

Oder im Kühlschrank, ganz hinten steht doch noch ein Jogurt. Das Datum ist bereits überschritten – essen oder wegwerfen? Einige Tipps zum Thema abgelaufene Lebensmittel bekommst Du hier von adeba.de.

Abgelaufene und verschimmelte Lebensmittel – da gehen die Meinungen stark auseinander. Die einen sagen „Ach, ist doch noch gut und Lebensmittel wegwerfen, das geht überhaupt nicht!“ und die anderen sagen „Abgelaufen, verschimmelt – bloß weg und vor allem meine Kinder bekommen das nicht vorgesetzt!“. Wer hat denn nun recht?

Eines vorab, verschimmelte und abgelaufene Lebensmittel sofort in den Müll – muss nicht sein. So manches kann nämlich immer noch völlig unbedenklich verzerrt werden.

Mindesthaltbarkeitsdatum / Verbrauchsdatum

Wichtig ist, Du musst unterscheiden, ob das Produkt ein Mindesthaltbarkeitsdatum oder ein Verbrauchsdatum hat. Empfindliche und leicht verderbliche Lebensmittel, wie zum Beispiel Hackfleisch, Geflügelfleisch etc. tragen in der Regel ein sogenanntes Verbrauchsdatum. Das heißt, nach dem Datum sollten die Lebensmittel nicht mehr gegessen werden.
Andere Lebensmittel hingegen, wie z.B. Jogurt, Brot etc. haben  ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Das heißt, sie können auch noch nach dem aufgedruckten Datum gegessen werden.

Achtung - auf die richtige Lagerung kommt es an

Wichtig ist, dass Du alle Lebensmittel richtig aufbewahrst, dann gehst Du einmal sicher, dass sie bis zum Mindesthaltbarkeitsdatum, aber unter Umständen eben auch darüber hinaus noch in Ordnung sind. Das heißt, sind die Lebensmittel richtig gelagert worden, dann kannst Du sie bedenkenlos auch über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus essen. Allerdings solltest Du vorher nochmal genau hinsehen, sprich die Lebensmittel vor dem Verzehr auf Farbe, Geruch, Geschmack und Konsistenz prüfen.

Tipps

Zu einigen der wichtigsten Lebensmittel hier einpaar Tipps zu Lagerung und wie lange sie essbar sind

Milch

Pur, über Cornflakes oder als Kakao - Milch ist lecker, gesund und gehört auf den Tisch. Milch, gekühlt und bis zum Mindesthaltbarkeitsdatum ungeöffnet, kann danach auch weiterhin getrunken werden, so lange sie gut schmeckt. Allerdings, nach dem Öffnen die Milch so schnell wie möglich verbrauchen.

Eier

Nicht nur zu Ostern, sondern das ganze Jahr ist so beispielsweise ein Frühstücksei eine leckere Sache. Eier unbedingt im Kühlschrank aufbewahren. Ist das aufgedruckte Datum abgelaufen, sollten sie nur noch abgekocht gegessen werden.

Käse

Käse, morgens auf das Bröchten, mittags über dem Ablauf und zwischendurch geht auch mal einfach eine Scheibe Käse pur. Käse ist lecker und vielfältig. Wichtig, auch Käse solltest Du unbedingt im Kühlschrank lagern. Riecht der Käse nicht unangenehm bzw. ist er nicht verschimmelt, dann kann Käse auch nach Ablauf des MHD gegessen werden. Verschimmelter bzw. verdorbene Käse muss allerdings in den Mülleimer. Besondere Achtung bei z.B. Mozarella, der hält sich nämlich nicht so lange.

Jogurt

Erdbeer, Kirsch oder Schoko , da hat auch in Deiner Familie jeder so seine ganz eigene Vorliebe und zum Glück  gibt es für jeden den passenden Jogurt.  Jogurt gehört in den Kühlschrank. Das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum ist lediglich eine Garantie, wie lange der Jogurt mindestens  haltbar sein sollte. In der Regel ist er , nach richtiger Lagerung, auch danach noch ohne Bedenken essbar. Hat sich der Jogurt allerdings was Farbe, Geruch und Konsistenz angeht verändert – dann doch besser weg damit.

Fleisch

Hack- und Geflügelfleisch muss ein Verbrauchsdatum tragen, alle anderen Fleischsorten hingegen nicht.
Leicht verderbliches Fleisch solltest Du wirklich bis zum angegebenen Datum verbrauchen. Danach kann es nämlich gesundheitsschädliche Keime enthalten.
Vor dem Verzehr unbedingt eine Geruchsprobe machen und genau hinschauen. Riecht das Fleisch unangenehm bzw. ist es schmierig – dann weg damit. Zur Lagerung von Fleisch lässt sich im Grunde soviel sagen,

  • Rindfleisch kann bei 0° bis 4°C drei bis vier Tage aufbewahrt werden.
  • Kalb- und Schweinefleisch sollte hingegen innerhalb von zwei bis max. drei Tagen verbraucht werden.
  • Ganz wichtig Hackfleisch unbedingt noch am selben Tag verarbeiten.
  • Bei Wurst empfiehlt sich, Brüh-, Roh- und Kochwurst am besten getrennt aufbewahren, und das aus Geschmacksgründen – denn sonst vermischen sich die Wurstaromen.

Weiterführender Link:
  Bücher zum Thema


2 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Lecker und gesund - Apfelsaft im Test

Vorheriger Artikel:

Frostschutzmittel - Heiße Tipps für kalte Tage

Zufälliger Artikel:

Rückblick auf den Monat November


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden