Schwitzen in Familie - Mit Kindern in die Sauna

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Schwitzen in Familie - Mit ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Adeba Magazin
Dieser Artikel wurde eingestellt von: jb
Erstellung am: 28. January 2010 07:00 - 7556 Hits

baby_swRaus aus Winterstiefeln, dickem Mantel und dem warmen Pullover und rein ins Warme. Na ja, rein ins Heiße – nämlich rein in die Sauna. Gerade in den kalten und ungemütlichen Wintermonaten ist so ein Saunagang für viele eine absolute Wohltat. Du würdest ja auch gern in die Sauna gehen, aber wohin so lange mit dem Nachwuchs. Na ganz einfach – nimm ihn mit. In Finnland, da ist das überhaupt kein Problem – da werden selbst Säuglinge mit in die Sauna genommen. Ganz nach dem Motto „Was Erwachsenen gut tut, kann auch Kindern nicht schaden!“. Und recht haben sie, die Finnen.

Foto: Jamie / pixelio.de

So wirken sich auch bei Kindern die Wechselreize zwischen heiß und kalt positiv aus und sorgen z.B. für eine bessere Durchblutung und eine Stärkung des Abwehrsystems. Erwiesen ist ebenfalls, das „Saunakinder“ deutlich seltener an Infektionserkrankungen wie Asthma, Grippe oder Bronchitis erkranken. Doch so ein Saunagang zeigt weitere positive Effekte. So wirkt er vorbeugend bei Nervosität und Schlaflosigkeit und auch bei Agressionen. Ja, Saunieren ist eine Wohltat für Körper und Seele und das in jedem Alter. Was Du sonst beim Saunagang mit Deinem Baby wissen und beachten musst, dass erfährst Du hier.

Babysauna

Ist das Baby gesund, dann kann es ab etwa dem vierten Lebensmonat mit in die Sauna. Die U4 sollte Dein Kind ohne Probleme hinter sich gebracht haben. Zu empfehlen ist auch, dass Du vor dem ersten Saunabesuch mit dem Kinderarzt sprichst.

In vielen Orten gibt es Saunazeiten für Kinder bzw. spezielle Kurse. Frag am besten einfach einmal nach. In öffentlichen Saunabädern ist es üblich, Kinder erst ab dem 3. Lebensjahr mit in die Sauna zu nehmen. Dann sind sie nämlich in aller Regel „sauber“.

Gesund und ohne Zwang

Wichtig ist, dass der Säugling bzw. das Kleinkind gesund ist. Das Kind muss freiwillig und gerne in die Sauna mitgehen. Fühlt sich Dein Kind nicht wohl und jammert, dann solltest Du das respektieren. Deshalb beobachte Dein Kind und reagiere sofort - falsche Ergeiz ist hier fehl am Platz.

Dauer

Am Anfang sollte der Säugling nicht länger als max. drei Minuten in der Sauna sein und  später kann es dann auch auf max. sechs Minuten gesteigert werden.

Ablauf

  • Ganz wichtig ist, dass der Säugling die ganze Zeit betreut ist. Du bzw. ein anderer Erwachsener sollte die gesamte Zeit bei dem Kind sein.
  • Am Besten hältst Du Dein Baby nackt auf dem Schoß, im Arm oder legst es auf ein Tuch. So macht Ihr beide  es Euch auf der  mittleren Bank bequem. Auf keinen Fall sollte das Kind auf der oberen Bank sitzen.
  • Während des Saunaganges kannst Du Dein Kind zusätzlich mit einer Streichelmassage verwöhnen.
  • Beobachte Dein Kind, wird es unruhig oder fängt es an zu weinen, dann solltest Du unbedingt den Saunaraum verlassen.
  • Am Anfang ist ein Saunagang von max. drei Minuten völlig ausreichend.
  • Je nach Verträglichkeit und Alter kann der Saunagang später auf bis zu max. sechs Minuten ausgedehnt werden, dann sind gern auch zwei Saunagänge möglich.
  • Das Kind sollte während des Saunaganges ruhig sein und sich nicht körperlich anstrengen.
  • Ein gelangweiltes Kleinkind kann z.B. mit einer Geschichte abgelenkt werden. 
  • Abkühlung ist auch für das Baby wichtig. Dafür ist die frische Luft oder das sanfte Abkühlen mit kühlem Wasser zu empfehlen. Bereits zu Hause kannst Du Dein Kind auf diesen Wechsel bzw. das Abkühlen vorbereiten. 
  • Damit Dein Kind nicht dehydriert, achte unbedingt auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Das heißt, die letzte Mahlzeit (Brust oder Flasche) sollte nicht länger als zwei Stunden zurückliegen.
  • Allerdings sollte das Kind auch nicht mit vollem Magen in die Sauna, das kann zu Erbrechen führen.
  • Bei Bedarf gibt Deinem Kind auch zwischendurch etwas zu trinken.
  • Das Tauchbecken ist für Babys tabu.
  • Auch Aufgüsse sollte Dein Kind nicht mitmachen.
  • Wichtig nach jedem Saunagang ist das Entspannen. Dafür könnt Ihr zusammen kuscheln oder spielen oder Euch einfach wohlfühlen.


4 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Frostschutzmittel - Heiße Tipps für kalte Tage

Vorheriger Artikel:

Sicherheit geht vor, auch auf der Skipiste

Zufälliger Artikel:

Aktuelle Impfempfehlung


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden