Sicherheit geht vor, auch auf der Skipiste

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Sicherheit geht vor, auch ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Adeba Magazin
Dieser Artikel wurde eingestellt von: jb
Erstellung am: 01. February 2010 07:00 - 9381 Hits

skischuleWas im Sommer Sonnenbrille, Badehose und Flip Flops sind, das sind jetzt im Winter Skianzug, Ski und Skibrille. Ja, jede Saison hat ihr ganz eigenes Outfit. Und für viele Familien heißt es in diesen Tagen – Koffer packen für den Winterurlaub und ganz klar, da dürfen Skianzug und Skibrille auf gar keinen Fall fehlen. Perfekt ausgerüstet geht es dann hinein ins Wintersportvergnügen. Fehlt dem Nachwuchs allerdings noch der passende Helm oder die Skibrille, dann findest Du hier hilfreiche Tipps, was Du beim Kauf beachten musst.

Foto: Herbert Nitzlnader / pixelio.de

So wichtig wie der Fahrradhelm im Straßenverkehr, so wichtig ist auch der Skihelm auf der Piste. Auch deshalb gilt für Kinder und Jugendliche in vielen Skigebieten eine Helmpflicht. Eine Skibrille hingegen muss  kein Skifahrer tragen, allerdings bietet sie einige Vorzüge und ist deshalb doch empfehlenswert. Denn die Skibrille schützt nicht nur vor der eisigen Zugluft, sondern auch vor gefährlichen Fremdkörpern und bietet darüber hinaus eine verbesserte Sicht und den so wichtigen UV Schutz für die Augen.

Der österreichische Verein für Konsumenteninformation hat sich jetzt mal eine ganze Reihe von Skibrillen für Kinder und Jugendliche ganz genau angeschaut.
Das Ergebnis ist eher durchwachsen, denn von insgesamt 16 getesteten Schlechtwetterbrillen sind nur vier Modelle mit einem „gut“ versehen worden. Bei einem Test von Skibrillen für Erwachsene waren es immerhin 10 von 17 Brillen, die die Note gut erhielten.

Bei den getesteten Brillen für den Nachwuchs bemängelten die Tester insbesondere den wenig widerstandsfähigen Kunststoff der Scheiben. Drei Modelle wiesen deutliche Schadstoffprobleme auf und einige Modelle waren darüber hinaus als Ganzes nicht sonderlich stabil und versagten im sogenannten „Sitztest“.
Positiv hingegen war bei allen Brillen der UV-Schutz.

Die kompletten Testergebnisse auf einen Blick findest Du bei Stiftung Warentest.

Bei Adeba findest Du natürlich auch ein Übersicht und Kaufmöglichkeit mit Preisvergleich zu Skibrillen.

Wir haben natürlich auch Infos und Preise zu Ski Alpin (Abfahrtsski)Winterkleidung und Langlauf

Tipps

  • Skibrille bzw. Helm unbedingt probieren. Die Skibrille sitzt dann perfekt, wenn sie bequem ist und weder Nasenatmung noch Sicht behindert.
  • Helm und Brille am besten zusammen kaufen. So gehst Du sicher, dass Helm und Brille eine optimale Kombination bilden. Hat Dein Kind bereits einen Helm, dann nehmt den zum Kauf der Brille unbedingt mit. Wichtig ist, dass zwischen Helm und Brille kein Spalt ist. Durch so einen Spalt könnte z.B. der kalte Fahrtwind durchkommen und unangenehme Kopfschmerzen verursachen. Die Brille sollte sich auch am Helm befestigen lassen und hochgeschoben in der Position bleiben und nicht rutschen.
  • Schlechtwetterbrille auch testen
    Beim Kauf einer Schlwechtwetterbrille sollte Dein Kind mit der Brille z.B. in eine dunkle Ecke schauen. Sieht es dabei besser als mit dem bloßen Auge, ist die Brille richtig. Eine Schlechtwetterbrille sollte Scheiben in zartem Rosa, Gelb oder Orange haben.
  • Schönwetterbrille nutzen
    Bei prächtigem Winterwetter, also weißem Schnee und strahlend blauem Himmel und Sonne satt, sollte das Kind eine Brille mit dunklen Scheiben tragen.
  • Säubern der Brille
    Die Skibrille auf keinen Fall mit Taschentüchern oder Handschuhen auswischen, dass zerstört die empfindliche Innenbeschichtung. Angelaufene Brillen vielmehr an der Luft trocknen lassen, vorsichtig föhnen oder mit Spezialtüchern abtupfen. Schnee am besten aus der Brille herausklopfen oder herausschwenken.
  • Kaputte Scheiben auswechseln
  • Skibrillen für Brillenträger
    Noch gibt es keine wirklich idealen Skibrillen für Brillenträger. Da die normale Brille unter der Skibrille beschlagen würde, sind Einwegkontaktlinsen für den Wintersport zu empfehlen.

Tipp

Damit der Spaß im Schnee keine Erkältung nach sich zieht, sollte Dein Kind unbedingt richtig angezogen sein. Das heißt, warme Kleidung, die dem Kind aber noch ausreichend Bewegungsfreiheit lässt. Am besten ist ein Wasser abweisender Schneeanzug. Die Füße bleiben in wasserdichten Winterstiefeln schön warm und eine Profilsohle gibt die benötigte Rutschsicherheit. Schal und Handschuhe sind ebenfalls ein Muss. Und unter dem Helm, den kleine Kinder auch beim Rodeln tragen sollten, hält eine zusätzliche Mütze den Kopf schön warm.

Hier geht es zum Ski Urlaub im Winter


4 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Schwitzen in Familie - Mit Kindern in die Sauna

Vorheriger Artikel:

Spaß im Schnee für klein und groß

Zufälliger Artikel:

Helau und Alaaf – der Faschingscountdown läuft


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden