Harter Bauch in der Schwangerschaft

Sie sind hier: Adeba.de > Schwangerschaft > Harter Bauch in der ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Schwangerschaft
Dieser Artikel wurde eingestellt von: jb
Erstellung am: 25. February 2010 07:00 - 29717 Hits

babybauch1Es kann schon ein netter Hingucker sein – so ein Sixpack oder Waschbrettbauch bei einem Mann. Durchtrainiert und knallhart muss er sein. Und in so einem Bauch steckt viel Arbeit drin. Dein Bauch ähnelt im Moment allerdings weniger einem solchen Waschbrettbauch. Gut, ist  ja auch nicht so schlimm, denn erstens bist Du eine Frau und zweitens Du bist schwanger.

Foto: Templermeister / pixelio.de

Was Dein Bauch allerdings mit einem Waschbrettbauch gemein hat, zumindest hin und wieder, er ist hart. Ein harter Bauch in der Schwangerschaft – was Du davon halten sollst, weißt Du jedoch nicht.

In der Schwangerschaft kann es sein (muss allerdings nicht), dass Dein Bauch ab und zu hart wird. Die Ursachen dafür sind ganz unterschiedlich.

  • So entsteht ein harter Bauch zum Beispiel, wenn sich die Gebärmutter zusammenzieht. Die Gebärmutter ist ein tief liegender Muskel und so wie jeder andere Muskel, der angespannt wird bzw. sich zusammenzieht, wird auch die Gebärmutter fest, wenn sie belastet bzw. beansprucht wird. So kann Dein Bauch mal ganz spontan hart werden oder  er fühlt sich  nach einem anstrengenden Tag hart an.

Weitere Ursachen können sein,

  • Deine Gebärmutter zieht sich zusammen, weil Dein ungeborenes Kind gerade mal wieder sehr aktiv ist und durch die Bewegungen die Gebärmutter reizt.
  • Auch Übungswehen, mit denen Dein Körper sich auf die Wehen bei der Geburt einstellt, können Grund für den harten Bauch sein.

In der Regel ist ein harter Bauch normal und vor allem unbedenklich.

Wichtig für Dich in so einem Fall

  • Bleib ruhig, entspann Dich und gönne Dir genügend Ruhe.
  • Zur Entspannung kannst Du ein warmes Bad nehmen oder Dich mit einer Wärmflasche aufs Sofa kuscheln.
  • Vermeide Stress und halte Dich bei körperlich extrem anstrengenden Tätigkeiten zurück.
  • Die Einnahme von Magnesium kann ebenfalls helfen.

Aufmerksam solltest Du allerdings werden, wenn der harte Bauch öfter und in Kombination mit anderen Beschwerden auftritt. Dann suche unbedingt Deinen Arzt auf. Auch wenn Du verunsichert bist, frag Deinen Arzt. Lieber einmal zu oft nachgefragt, aber dafür beruhigt, ist hier der richtige Weg.


2 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Brustpflege in der Schwangerschaft

Vorheriger Artikel:

Schwanger - und es zieht im Unterleib, was tun?!

Zufälliger Artikel:

Ja, wo soll ich mein Kind bloß bekommen?


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden