Kleine Feinschmecker überzeugen

Sie sind hier: Adeba.de > Kinder, Kindergarten und Schule > Kleine Feinschmecker ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Kinder, Kindergarten und Schule
Dieser Artikel wurde eingestellt von: jb
Erstellung am: 06. April 2010 07:00 - 13189 Hits

geschwister2Gesunde Ernährung ist Dir wichtig und zu gern würdest Du auch Deinen Nachwuchs davon überzeugen. Doch der hat da so seine ganz eigenen Ansichten und Vorlieben.  Bei Salat werden lange Zähne gemacht, das Gemüse wird fein säuberlich an den Tellerrand buchsiert und Obst – nur unter Protest.

Foto: Nicole Müller / pixelio.de

Trotzdem, Du willst nicht aufgeben, schließlich ist eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten für Entwicklung und Gesundheit Deines Kindes wichtig. Und das Wohl Deines Kindes liegt Dir am Herzen.

Kleine Feinschmecker

Für die Kleinsten zählen ganz andere Dinge als das Argument „Das ist gesund!“. Kinder lassen sich so zum Beispiel von Farbe, Aussehen und dem „Mundgefühl“ leiten und auch „bestechen“.
Schwabbelige Lebensmittel wie Pilze oder fettes Fleisch oder unansehnliches Gemüse stoßen da schnell auf Ablehnung.

Kleine Gewohnheitstiere

Doch die gute Nachricht – Du kannst Dein Kind „erziehen“. Denn bereits die kleinsten Menschen sind Gewohnheitstiere und so kannst Du sie Schritt für Schritt auch an eine gesunde Ernährung gewöhnen.
Biete Deinem Kind als regelmäßig und zu bestimmten Zeiten Obst und Gemüse an. Am besten mundgerecht und nett angerichtet – einmal isst das Auge mit und dann lässt sich ein kleines Apfelstück viel einfacher in den Mund schieben, als ein ganzer Apfel. Du kannst zum Beispiel Obst zum Nachtisch anbieten oder als Zwischensnack.

Tipps

  • Habe Geduld !
  • Biete Deinem Kind immer wieder Obst und auch Gemüse an! Frag auch nach, worauf es Appetit hat.
  • Biete Deinem Kind Alternativen an, so dass es zum Beispiel zwischen zwei Gemüsesorten wählen darf.
  • Sei kreativ - ein ganz besonderer Name oder eine kleine Geschichte machen das Essen erst richtig interessant oder aus verschiedenen Gemüsestückchen ein lustiges Gesicht auf dem Teller gemalt - so gewinnst Du Dein Kind.
  • Zwinge Dein Kind nicht zum Essen! Aber mach ihm gerade bei bisher unbekannten Sorten/Sachen Mut, zumindest einmal zu probieren.
  • Wenn Dein Kind eine Vorliebe für eine bestimmte Gemüsesorte bzw. Obstsorte hat, dann super – biete das um so öfter an. In der Regel mögen Kinder zumindest eine Sorte wirklich gern und so sind beispielsweise Salatgurke und Tomaten bzw. Erdbeeren und Äpfel beliebt bei den Jüngsten.
  • Anregungen für gesunde Pausenbrote  hat adeba.de in einem früheren Artikel für Dich zusammengestellt.
  • Geh mit gutem Beispiel voran, das heißt, halte Dich zurück beim „Mäckeln" über das Essen und iss selber ausreichend viel Obst und Gemüse.
  • Kocht zusammen - so lernt Dein Kind die Lebensmittel kennen und selbstgekochtes Essen schmeckt gleich nochmal so gut.



2 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Buchtipp - Die "Kennst Du das?" Reihe aus dem Hause Duden

Vorheriger Artikel:

Rumlaufen oder Spielen - beim Essen tabu

Zufälliger Artikel:

Weg mit der Windel


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden