Neues Tagesmütternetz hilft Eltern im Studium

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Neues Tagesmütternetz hilft ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Adeba Magazin
Dieser Artikel wurde eingestellt von: Silvio Kunze
Erstellung am: 22. August 2006 13:37 - 7233 Hits

Quelle:
http://www.hessenstiftung.de

(Gießen) Mit einer Website und Postkarten zur Information für Interessierte startete die „hessenstiftung - familie hat zukunft“ am Dienstag in Gießen ein neues, von ihr gefördertes Tagesmütternetz. Die Vermittlung eigens qualifizierter Tagesmütter soll dem Bedarf studierender und forschender Eltern nach flexibler Kinderbetreuung entgegenkommen. Zuvor hatte die Justus-Liebig-Universität Gießen im Auftrag der Stiftung im Rahmen der Studie „Studieren und Forschen mit Kind“ den Bedarf ermittelt.

„Studierende und promovierende Eltern mit Kind halten durchgängig den Ausbau von qualitativ hochwertigen und flexiblen Kinderbetreuungsangeboten auch für die unter Dreijährigen für dringend erforderlich“, sagte Frau Prof. Meier-Gräwe zu den bisherigen Ergebnissen der Längsschnittstudie, die an ihrem Lehrstuhl  Wirtschaftslehre des Privathaushalts und Familienwissenschaft durchgeführt wird. Das neue Tagesmütternetz wird innerhalb der Studie mit Blick auf  Nutzen und Nutzungsprofil der Eltern genau ausgewertet.

Ab Oktober stehen wöchentlich 140 Betreuungsstunden bei eigens für die Aufgabenstellung qualifizierten Tageseltern bereit: In Kooperation mit dem Studentenwerk hat „Beste Betreuung“, ein Projekt von Eltern helfen Eltern e.V., ein Konzept erarbeitet, das Studierenden und Promovierenden mit Kindern hilft, den Kopf für die Lehre frei zu halten. Die Qualitätssicherung und Fortbildung wird vom Trägerverein Eltern helfen Eltern e.V. sicher gestellt und die Anmeldung erfolgt beim Studentenwerk Gießen. Die Eltern müssen nur 3,10 € pro Betreuungsstunde zahlen. Einen weiteren Euro zusammen mit den Kosten für die Sicherstellung, Koordination und Ausbildung übernimmt die „hessenstiftung- familie hat zukunft“.

Weitere Projekte, die sich am Bedarf Studierender in der Familiengründungsphase orientieren, sind in Planung. Exemplarisch sollen zwei Eltern-Kind-Zimmer in der Universität eingerichtet werden. Insgesamt stellt die Hessenstiftung für 2006 rund 85.000 € zur Verfügung. Die Hessenstiftung will mit ihren Fördermitteln einen Anreiz schaffen, um weitere Mittel in der Region zu mobilisieren - zugunsten der Studierenden mit Kind.


2 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Die meisten Babys wiegen zwischen 3 000 und 3 500 Gramm

Vorheriger Artikel:

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Zufälliger Artikel:

Himmelfahrt - das Wichtigste in Kürze


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden