Heilen Wunden tatsächlich besser „an der Luft“?

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Gesundheit > Heilen Wunden tatsächlich ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Gesundheit
Dieser Artikel wurde eingestellt von: Krümel23
Erstellung am: 07. August 2007 13:37 - 13704 Hits

Quelle:
DGK

(pgk) Bei kleinen Wunden wenden viele Eltern gerne die erprobte Verhaltensweise an, die Wunde erst zu säubern, anschließend die Blutung zu stillen und dann Luft an die Wunde zu lassen, damit sie schnell heilt. Es ist jedoch ein Ammenmärchen, dass Wunden an der Luft am besten heilen.

Die intuitive Vorstellung, die Wunde müsse trocknen, dann sei alles gut, ist irrig – im Gegenteil, nur solange sie feucht ist, können die Enzyme und Hormone, die für die Heilung sorgen, sich frei bewegen und ihr nützliches Werk tun. Eine Reihe von Studien kam zu dem Ergebnis, dass Wunden, die feucht gehalten und bedeckt werden, schneller heilen. Auch verminderte sich die Zahl der Entzündungszellen deutlich schneller, als bei Wunden, die der Luft ausgesetzt waren. Die besten Ergebnisse erzielte man, wenn man die Wunde über fünf Tage feucht und bedeckt hielt. Früher bestanden Bedenken, dass es in der feuchten Kammer eher zu Infektionen kommt; doch diese Befürchtungen sind inzwischen widerlegt. Tipp: Wegen der schnelleren Heilung sollte man deshalb auch Brandblasen oder Blasen, die durch Reibung am Fuß entstehen, auch keinesfalls öffnen und austrocknen.


Der erste kleine Schorf hilft zwar die Blutung zu stoppen, und harter Schorf schützt die Wunde vor Schmutz, aber er behindert auch die Heilung und fördert die Narbenbildung. So grausam zusätzlich die Entfernung des Schorfs auch klingen mag, so ist es im Grunde doch eine gute Idee. Wenn eine neue Haut über die Verletzung wachsen will, muss sie sich unter diese Kruste schieben. Die feste Kruste sorgt aber für eine mechanische Barriere und hindert die Hautzellen zu wandern.


Ein weiterer, verbreiteter Fehler ist die Verwendung antibiotischer Salben, sagt Dr. Mark Davis, Professor für Dermatologie an der Mayo Clinic in Rochester, Minnesota. Diese Salben halten eine Wunde zwar feucht, können jedoch zu allergischen Reaktionen führen. Vaseline, zweimal täglich appliziert, wirkt wunderbar.


2 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Harte Landung für fliegende Engel

Vorheriger Artikel:

Damit kleine Wehwehchen nicht groß werden

Zufälliger Artikel:

Grippe – jetzt impfen lassen !


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden