Alkoholmissbrauch: Suchttherapie kommt vor Schmerztherapie

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Gesundheit > Alkoholmissbrauch: ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Gesundheit
Dieser Artikel wurde eingestellt von: Lady Sunlight
Erstellung am: 28. October 2007 13:37 - 19687 Hits

Quelle:
dgk

Alkoholkonsum kann zu Nervenschmerzen führen

(sra) Ungefähr 20 Prozent alle Polyneuropathien werden durch Alkoholmissbrauch verursacht. Häufige Symptome sind beispielsweise Taubheitsgefühle und "Ameisenkribbeln" vor allem in den Beinen, Empfindungsstörungen, Muskelschwäche und Krämpfe. Die Abbauprodukte des Alkohols schädigen die Nervenzellen und die Funktionsfähigkeit des Nervensystems. Auch der bei Alkoholikern oft zu beobachtende tapsige, unsichere Gang ist darauf zu- rückzuführen. Besonders tragisch: Kurzfristig kann der weitere Alkoholkonsum die Schmerzen scheinbar lindern. Auf lange Sicht führt der fortgesetzte Konsum jedoch zu stärkeren Schmerzen.

„Jede Therapie alkoholbedingter Schmerzen kann nur mit der Therapie der Sucht beginnen“, fordert deshalb Wolfgang Sohn, Allgemeinarzt und Psychotherapeut aus Schwalmtal. Dabei ist die stationäre Psychotherapie gerade bei starken Schmerzen sinnvoller als die ambulante, da diese Patienten sehr viel mehr Betreuung und Aufmerksamkeit benötigen. Abhängig davon, wie schwerwiegend die Schädigungen sind, benötigen die Nervenzellen einen längeren Zeitraum um sich zu regenerieren.

Sohn rät deshalb Hausärzten, Betroffene bei verdächtigen Schmerzen gezielt auf ihren Alkoholkonsum anzusprechen.


1 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Homocystein - Gefahr für die Gefäße

Vorheriger Artikel:

Im Zweifel gegen den Pilz

Zufälliger Artikel:

Keine Chance für Fuß- und Nagelpilz


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden