2 Ikea Matratzen überschreiten die Grenzwerte

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Gesundheit > 2 Ikea Matratzen ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Gesundheit
Dieser Artikel wurde eingestellt von: SF
Erstellung am: 19. November 2007 13:37 - 27344 Hits

Quelle:
IKEA.COM

Nun ist also auch IKEA betroffen. Heute teilte IKEA mit Bedauern mit, dass ein kleiner Teil der Matratzen mit den Produktnamen SULTAN HAMNÖ und SULTAN HASSELBÄCK die strengen IKEA Grenzwerte bezüglich bestimmter Substanzen nicht erfüllen. Die betroffenen Matratzen stellen jedoch keine Gesundheitsgefahr dar. Laut Presse-Erklärung von Ikea hat das deutsche Verbrauchermagazin Öko-Test Federkernmatratzen getestet. Die Testergebnisse zeigen, dass ein Teil der Matratzen mit dem Produktnamen SULTAN HAMNÖ bei zinn- und phosphororganischen Verbindungen Werte aufweisen, die die IKEA-eigenen Grenzwerte übersteigen (Veröffentlichung am 26.11.2007).

Nach Übermittlung der Testergebnisse durch Ökotest hat IKEA nach eigenen Angaben sofort eigene Untersuchungen eingeleitet. Diese bestätigten zu hohe Werte in den Matratzen eines von zwei zuständigen Herstellern. Es wurden auch erhöhte Werte in der Matratze SULTAN HASSELBÄCK festgestellt, die vom gleichen deutschen Lieferanten produziert wird. Ein unabhängiges Testinstitut (TÜV-Labor) hat jedoch nachgewiesen, dass die Matratzen keine Gesundheitsgefahr darstellen. Dennoch wurden sie aus dem Verkauf genommen, weil sie die IKEA Standards nicht erfüllen. SULTAN HAMNÖ und HASSELBÄCK des zweiten Herstellers wurden ebenfalls getestet. Die Ergebnisse zeigen, dass diese Matratzen keinerlei Beanstandungen aufweisen und daher weiter verkauft werden. Alle anderen IKEA Matratzen sind ebenfalls einwandfrei.

Nach Angaben von Ikea wurden die betroffenen Matratzen zwischen März und Oktober hergestellt und in Deutschland, den Niederlanden, Spanien und Portugal verkauft, auf dem deutschen Markt rund 3.500 mal.

Die betroffenen Matratzen sind:
SULTAN HAMNÖ
SULTAN HASSELBÄCK
Lieferantennummer: 15372
Datumsstempel: 0713 und 0744

Lieferantennummer und Datumsstempel finden sich auf einem fest angebrachten Etikett, das im Inneren der Matratze hinter den Reißverschluss geklebt ist.

Besorgte Kunden, die eine der aufgeführten Matratzen gekauft haben, können diese daher bei IKEA umtauschen oder bekommen den Kaufpreis erstattet.
Für weitere Informationen können Kunden die kostenlose Telefonnummer 0800/45 32 36 4 anrufen oder sich an ihr IKEA Einrichtungshaus wenden.

Weiterführender Link:
  Pressemitteilung von Ikea.


4 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Im Zweifel gegen den Pilz

Vorheriger Artikel:

Pipi in der Matratze!

Zufälliger Artikel:

Krebs-Früherkennung - Das zahlt die Kasse


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden