Spiel mal wieder

Sie sind hier: Adeba.de > Kinder, Kindergarten und Schule > Spiel mal wieder
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Kinder, Kindergarten und Schule
Erstellung am: 12. June 2009 01:13 - 14135 Hits

spieleHier findet Ihr tolle Spiele für Kindergarten-Kinder, die (fast) nichts kosten, aber super viel Spaß machen...

Salz-Mehl-Teig als Knetmaterial

Bereits das Herstellen ist für die Kinder das reinste Vergnügen. Mit dem Knethacken werden 1 kg Mehl, 500 g Salz und etwa 0,5 Liter Wasser verkenetet. In einer verschlossenen Schüssel ist der Teig im Kühlschrank mehrere wochen haltbar.

Nasenmemorie

Ihr benötigt hierzu einige kleine Döschen (Filmdose, Cremetiegel), von denen Ihr jeweils zwei mit den gleichenden "duftenden" Sachen füllt (Gewürze, Tee, Kaffeepulver o.ä.) Euer Kind soll nun mit verschlossenen Augen die jeweils beiden identischen Döschen herausfinden.

das etwas andere Planschbecken

Viele Kinder finden es ganz toll, wenn Ihr ein Planschbecken mit den verschiedensten Materialien füllen und sie sich dann hineinsetzten dürfen. Geeignet sind z.B. Toilettenpapier, im Herbst auch Blätter, Luftballons, Wattebällchen, Papierschnipsel...

Körperfarbe

Zutaten:
  • Maisstärke
  • Wasser
  • Körperlotion
Zubereitung:

Für jeden Farbbecher mischt Ihr 1 Glas Maisstärke, 1/2 Glas Wasser, 1/2 Glas Creme und einige Tropfen Lebensmittelfarbe. Die Farbe läßt sich leicht wieder abwaschen.

Kneten

Die Hände sind ein wichtiges Instrument der Erkenntnisgewinnung. Knete ist nahezu ideal um immer wieder neue Erkenntnisse zu sammeln: sie läßt sich rollen, drücken, auseinanderziehen ... .

Besonders empfehlenswert ist die Knetmasse von Play-Do.. Sie ist sehr weich, aus Lebensmittelstoffen hergestellt und nicht zuletzt völlig aus Kleidung, Möbeln und Teppichboden entfernbar. Für "Knetanfänger" wärmstens zu empfehlen.

Nase grüßt Knie

Kinder wissen sehr bald die Namen der Körperteile. Lange bevor es die Namen aussprechen kann, ist es fähig die genannten Körperteile zu zeigen.

Setzt Euch mit Eurem Kind auf den Boden. Es sitzt Euch gegenüber. Ihr macht die entsprechenden Bewegungen vor. Sagt: "Nase grüßt Knie" und führt dabei Eure Nase zum Knie. Macht dann weiter mit "Ellenbogen grüßt Hand", "Hand grüßt Kopf" etc. Euer Kind weiß bestimmt sehr schnell was zu tun ist. Das ist kein leichtes Spiel, besonders bei so lustigen Verrenkungen wie "Fuß grüßt Kopf" ...

Streichelei

Legt auf dem Tisch Gegenstände mit sehr unterschiedlich beschaffener Oberfläche. Beispielsweise einen Kamm, eine Feder, ein Seidentuch, eine Zitrone, einen Schwamm etc. Gebt Eurem Kind ausreiched Zeit die Gegenstände zu erkunden. Während das Kind dann die Augen zukneift, streichelt Ihr mit einem dieser Dinge über die Kinderhand. Nun wird geraten: "Was hat mich gestreichelt?"

Seiltanz

Legt eine etwa 3 m lange Kordel oder ein dünnes Seil in leichten Kurven auf den Boden. Das Kind ballanciert nun barfuß vom einen Ende zum anderen. Größere Geschwister können mit verbundenen Augen entlanggehen oder sie gehen rückwärts. Nach jeder Spielrunde wird die Lage der Kordel geändert. Ein tolles Konzentrationsspiel.

Alles doppelt

Füllt zwei gleichgroße Schuhkartons oder Schüsseln mit jeweis 5 - 8 gleichen Gegenständen, d.h. in jeden Karton kommt ein Teil des Paares. Beispielsweise zwei Schnuller, 2 Socken, 2 Bauklötzer, 2 Löffel etc. Dem Kind werden anschließend die Augen verbunden, denn bei diesem Spiel geht es darum, jeweils zwei gleiche Gegenstände zu ertasten, Das Kind faßt also mit jeder Hand in einen Karton und tastet so lange, bis es zwei gleiche Gegenstände hat. Wurde richtig getastet, werden die gefundenen Gegenstände beiseite gelegt und es kann die nächste Tastreise begonnen werden.

Älteren Kindern werden die Gegenstände am besten vorher gar nicht gezeigt, das erhöht die Spannung und schult das Erkennen von Gegenständen durch Tasten. Wie wärs, wenn Ihr dazu noch solche Gegenstände auswählt, die sich lustig anfühlen: Zitronen, mit wenig Wasser gefüllte Luftballons, Wattebäusche, einzelne Weinbeeren etc.

Achtung: Manche Kinder mögen es nicht, wenn Ihnen die Augen verbunden werden. Ihr solltet das Kind dann nicht drängen. Es genügt vollkommen, wenn ihm eine Mütze auf den Kopf gesetzt wird, die sich das Kind dann selbst über die Augen zieht oder Ihr laßt es einfach die Augen zukneifen.

Wassermalerei

Gibt es ein schöneres Spiel an heißen Sommertagen als die Wassermalerei? Mit Eimer, Gießkanne, dickem Schwamm und Malerpinsel ausgestattet, malt das Kind mit Wasser Bilder auf Beton oder eine Holzwand. Natürlich ist das Bild nach kurzer Zeit trocken und verschwunden, aber was macht das schon, solange noch Wasser im Eimer ist?


13 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Herausforderung Kindergeburtstag

Vorheriger Artikel:

Hände weg von Lauflernhilfen

Zufälliger Artikel:

Zwischen Egoshooter und Lernprogramm


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden