Schweine Grippe - auf dem Vormarsch?

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Gesundheit > Schweine Grippe - auf dem ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Gesundheit
Dieser Artikel wurde eingestellt von: SF
Erstellung am: 30. November -1 23:11 - 7882 Hits

Quelle:
PM von CRM Centrum für Reisemedizin und eigene Recherchen

mundschutzAufgrund der unklaren Situation zur weiteren Ausbreitung der "Schweinegrippe" (Influenza a /H1N1) sollte derzeit auf Reisen nach Mexiko verzichtet werden. Dazu rät das CRM Centrum für Reisemedizin, Düsseldorf. Falls eine Reise unvermeidbar sei, sollten vorsorglich Mundschutz (FP2-Masken) und Medikamente, sogenannte Neuraminidasehemmer wie Tamiflu® und Relenza®, mitgenommen werden. "Nach dem Auftreten des neuen Grippe-Virus ist die Situation im Land sehr angespannt und das öffentliche Leben erheblich beeinträchtigt. In der Folge könnten durchaus auch Flughäfen gesperrt werden, sodass später eine Ausreise schwierig werden kann", sagt PD Dr. Tomas Jelinek, Wissenschaftlicher Leiter des CRM. Auch wurde die Warnstufe für eine Pandemie von 4 auf 5 erhöht. Das ist die zweithöchste mögliche Stufe.

Lest weiter in unserem Special Thema. (Foto: © filastockphoto/ PIXELIO)

Nach den bisherigen Informationen sind auch Personen, die in diesem Winter gegen Grippe geimpft wurden, nur unvollständig oder überhaupt nicht vor einer Ansteckung mit dem neuen Virus geschützt.

Viele ältere und bekannte Medikamente, sogenannte Virostatika, sind ebenfalls gegen den Erreger unwirksam. Die Übertragung des neuen Virus erfolgt über Tröpfcheninfektion beim direkten Kontakt mit Infizierten, auch schon beim Sprechen, Husten oder Niesen.

Die Inkubationszeit, also der Zeitraum von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit, liegt bei maximal 1 Woche. Personen, die aus Mexiko zurück kommen und typische Grippesymptome wie Fieber, Kopf-, Glieder-, Hals- und Brustschmerzen entwickeln, werden an den Flughäfen untersucht und ggf. in Quarantäne genommen.

Nach Adeba-Recherchen besteht allerdings kein Grund zur Sorge oder gar Panik. Die meisten Fälle in Europa verlaufen harmloser als eine normale Grippe. Auch ist die Zahl der durch Schweinegrippe getöteten Menschen in Mexiko sehr viel niedriger als zuerst angenommen.

Weiterführender Link:
  Wissenswertes über Impfungen


12 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Vorheriger Artikel:

Kurzschluss im Gehirn

Zufälliger Artikel:

Checkliste für den Notfall


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden


Mehr zum Thema