Wie Kinder im Urlaub Freundschaften schließen

Sie sind hier: Adeba.de > Shop > Reisen > Wie Kinder im Urlaub ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Reisen
Dieser Artikel wurde eingestellt von: SF
Erstellung am: 26. May 2009 13:37 - 8412 Hits

freundeStatistisch gesehen lebt in rund der Hälfte aller deutschen Haushalte nur ein Kind. Einzelkinder sind längst keine Problemkinder, findet der renommierte Familienforscher Professor Hartmut Kasten. In den Ferien können Einzelkinder sich jedoch ohne gleichaltrige Spielkameraden langweilen. Und auch Geschwisterkindern fällt es nicht immer leicht, in einer fremden Umgebung Freundschaften mit anderen Kindern zu knüpfen. Erfahrene Kinderbetreuer verraten Eltern ihre Tricks, wie Kinder im Urlaub mit oder ohne Animation spielerisch Freunde finden.

Wie wird es in speziellen Kinderhotels gehandhabt?

Freunde finden mit Schuhsalat: Alle Kinder ziehen ihre Schuhe aus und legen sie auf einen Haufen. Familotel-Kinderbetreuerin Kathrin Fischer wirft eine Decke darüber und zieht einen Schuh hervor. Wem gehört wohl dieser Schuh? Witzige Kennenlernspiele sind wichtig, um scheue Kinder in die Gruppe zu integrieren. “Ist das Eis erst einmal gebrochen, entstehen rasch neue Freundschaften” weiß Kathrin Fischer. “Im Familotel ‘Deichkrone’ haben sich gerade der neunjährige Tobias und die achtjährige Lena angefreundet.” Die beiden wollen mit Hilfe der Eltern die Urlaubsfotos per Mail austauschen und sich auf jeden Fall auch gegenseitig besuchen. Dies ist nicht die erste und sicher nicht die letzte Kinderfreundschaft, die ein Urlaub im Familotel stiftet.

Familie_urlaubsfreundschaft(Foto Energa: Mit der neuen Urlaubsfreundin macht der Familienurlaub doppelt so viel Spaß.

Eltern ist es oft ein Rätsel, warum selbst schüchterne Kinder begeistert bei den Aktivitäten des Happy Clubs mitmachen. Das liegt zum einen an den liebevollen Kinderbetreuern, die mit lustigen und fantasievollen Spielen den Nerv der Kinder treffen.

Und natürlich an den vielen Kindern, die sich im Familotel-Urlaub treffen. Das Familotel Club “Sonnenpark” bietet sogar eine Spielkameraden-Garantie und verspricht, dass das ganze Jahr über mindestens 20 Spielkameraden zur gleichen Zeit vor Ort sind. So ist es leicht, Freundschaften zu schließen.

Tipps von den Kinderprofis

Die Kinderbetreuer der Familotels haben Ideen gesammelt, worauf Eltern achten können, damit der Familienurlaub in einem Familienhotel mit Kinderbetreuung für alle Beteiligten ein erholsamer Spaß wird.

Familienurlaub in einem Hotel mit Kinderbetreuung:

  • Müttern von kleinen Kindern fällt es zunächst schwer, die lieben Kleinen fremden Händen zu überlassen. Diese Unsicherheit überträgt sich auf die Kids. Es ist besser, zügig die Kinderbetreuung zu verlassen und in den ersten Tagen in immer größer werdenden Zeitabständen vorbeizuschauen.
  • In den Ferien wollen Kinder unbeschwert spielen. Das geht am besten in spieltauglicher Kleidung, die auch einmal schmutzig werden kann.
  • Einmal am Tag sollte sich die gesamte Familie zu einer gemeinsamen Mahlzeit treffen. Jeder darf in Ruhe von seinen tollen Erlebnissen im Familotelurlaub erzählen.
  • Kinder haben in allen Familotels “Vorfahrt” und dürfen auch einmal ein Glas Orangensaft umwerfen oder laut lachen.

Wer nicht in ein Familienhotel sondern ein anderes Hotel fährt, hat selten eine Kinderbetreuung. Dann haben die Eltern selbst die Aufgabe, ihren Nachwuchs mit den anderen Kindern in Kontakt zu bringen.

Familienurlaub in einem Hotel ohne Kinderbetreuung:

  • Eltern sollten Kontakt zu Familien mit gleichaltrigen Kindern suchen. Das geht ganz zwangslos, denn in den Ferien freuen sich alle Eltern, wenn ihre Kinder Spielkameraden finden.
  • Wenn Eltern mit ihren Kindern spielen, gesellen sich selten andere Kinder dazu. Es ist besser, sich gelegentlich zurückzuziehen und abzuwarten, ob die Kinder nicht alleine aufeinander zugehen.
  • Ballspiele sind international. Wenn der Vater mit dem Sohn kickt, finden sich garantiert begeisterte Mitstreiter.
  • Die Familotel-Kinderbetreuer wissen, dass sich nicht nur Einzelkinder schüchtern in die Ecke zurückziehen, auch Geschwisterkinder können nicht immer unbeschwert auf andere zugehen. Viel Lob und Zuneigung helfen schüchternen Kindern, Ängste langsam zu überwinden. Außerdem ist es besser, sie nicht zu bedrängen sondern sie ihr eigene Tempo im Umgang mit Neuem finden zu lassen.


keine Bewertung bisher

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Buchen im Internet

Zufälliger Artikel:

Neuer Reise-Service von Adeba


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden


Mehr zum Thema