Sachsen lohnt sich wieder

Sie sind hier: Adeba.de > Shop > Reisen > Reiseziele > Sachsen lohnt sich wieder


Sachsen, insbesondere die Sächsische Schweiz ist mit dem neuen Fahrplan der Bahn wieder in greifbare Nähe gerückt. Zwar kann man die Zugfahrt ausgiebig genießen, sie dauert aus Süddeutschland oder aus dem Rheinland mehr als stattliche sechs Stunden, aber ab Frankfurt gelangt der Reisende ohne Umzusteigen nun direkt nach Dresden oder gleich nach Pirna, dem Tor zur Sächsischen Schweiz. Weniger zeitaufwendig ist selbstredend die direkte Anreise aus Berlin.

Die Elbe zieht brav durch Sachsen. Foto: Tourismusverband Sächsische Schweiz

Wer nach Sachsen reist kann mit Augen sehen und Händen greifen, dass das dumme Gerede, in Deutschland bewege sich nichts, hohles Geschwätz ist. In nur 16 Monaten ist ein Land wieder aus den Fluten auferstanden, das mit dem sogenannten Jahrhunderthochwasser von 2002 einen der schlimmsten Angriffe auf die Menschen und die Kultur in der Region erlebt hatte. Alle, die an dem Wiederaufbau beteiligt waren, können stolz auf ihre Leistungen sein und es gibt keinen Grund mehr, einen Urlaub in Sachsen zu verschieben.

Während eines kurzen vorweihnachtlichen Trips rund um Pirna verwandelte ein unverhoffter Schneefall die Schluchten und Tafelberge, die Schlösser und historischen Ortschaften in ein Wintermärchen. Romantik pur, wenn man nicht gerade in einem schier unauflöslichen Stau auf der Autobahn steht. Apropos Autobahn: Die A17 wird 2004 durch die Sächsische Schweiz nach Prag führen und im Normalfall die touristische Infrastruktur noch weiter verbessern. Gegenwärtig ist die deutsche Bahn im Vorteil, die insbesondere den nördlichen Teil der Sächsischen Schweiz gut erschlossen hat. Ein Erlebnis besonderer Art ist in der warmen Jahreszeit ein Raddampferfahrt auf der Elbe.


Blick auf die Stadt Pirna. Foto: Tourismusverband Sächsische Schweiz

Pirna hat mit seiner Marienkirche ein architektonisches Kleinod, mit dem Luthergegner und Ablassprediger Johann Tetzel einen weltberühmten Sohn und mit dem Venezianer Canaletto einen Maler, dessen Bilder von der Schönheit der Stadt in verschiedenen Museen der Welt künden. Im Südwesten von Pirna, auch mit der Bahn zu erreichen, liegt Schloss Weesenstein (http://www.schloss-weesenstein.de/), das wohl einzige Gebäude in Deutschland, in dem der Keller unter dem Dach liegt. Dies erklärt sich durch die Baugeschichte, die vor rund 1000 Jahren auf dem Felssporn "Weißer Stein" begann. In den folgenden Jahrhunderten wurde am Fels hinab ins Tal gebaut, bis es König Johann, der sächsische Dichterfürst und Danteübersetzer, im 19. Jahrhundert zu einem seiner Lieblingsschlösser auserkor. Wie durch ein Wunder hat der Adelssitz alle Kriege heil überstanden und strahlt nach kostspieliger Renovierung wieder in altem Glanz. Eine besondere Attraktion sind die Mittelalterfestspiele zu Pfingsten, eine gute Gelegenheit, das schlosseigene Bier zu verkosten.

Historische und kulinarische Attraktionen bietet die Festung Königstein (http://www.festung-koenigstein.de/). Von keinem Gegner je bezwungen geht es heute mit einem 60-Personen-Aufzug direkt aufs Plateau der Wehranlage. Nach einer Besichtigung erreicht man mit ihm die in den Kalkstein hingeschlagenen Kasematten, wo der Gast je nach Vorliebe Tafelfreuden aus einem der letzten vier Jahrhunderte genießen kann. Unterhalten wird er dabei von geschichtlich verbürgten Persönlichkeiten, dargestellt von Schauspielern, und die Kellnerinnen servieren das vielgängige Menü in historischer Tracht. Weiterer Informationen über das genaue Programm, Vorbestellung und Preise bieten die Hotline 035021.64691 sowie die Internetseite www.festung.com. Wer dann des Feierns müde und im nahen Parkhotel Bad Schandau ein Zimmer gebucht hat, kann sich standesgemäß erholen, im Roten Saal der einstigen Königsvilla frühstücken und dann über die prächtige Terrasse zur Elbe schreiten, dort einen Raddampfer besteigen und dann von Deck aus den Nationalpark Sächsische Schweiz genießen.

Weitere Infos: http://www.sax-ch.de/

Weiterführender Link:
  Reisen suchen und buchen

2 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Föhr - die grüne Insel in der Nordsee lädt ein

Vorheriger Artikel:

Natur erleben im Wattenmeer

Zufälliger Artikel:

Sterne im Doppelpack für kirchliche Häuser in Sachsen. Das BundesForum Kinder- und Jugendreisen zeichnet aus


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden