Gesunde Abwehr - starke Kinder

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Gesundheit > Gesunde Abwehr - starke ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Gesundheit
Dieser Artikel wurde eingestellt von: jb
Erstellung am: 20. August 2009 17:32 - 12034 Hits

obstNoch genießen wir den Sommer in vollen Zügen und angesichts von Badeausflügen an den See und lauen Sommerabenden können wir uns gar nicht vorstellen, dass der Sommer bald vorbei sein soll. Aber das ist er. Der Herbst rückt unaufhaltsam näher, damit auch dunkle Jahreszeit und die Erkältungszeit. Deshalb am besten schon jetzt anfangen und die Abwehr stärken. Denn so kannst Du Dich und Dein Kind wirksam vor Erkältungen schützen. Adeba.de hat nützliche Tipps für eine starke Abwehr zusammengestellt.

Foto: Verena N. / pixelio.de

Raus an die frische Luft

Kinder brauchen tägliche Bewegung an der frischen Luft. Und bekanntlich gibt es ja kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. Also pack Dein Kind in die dem Wetter angemessene Kleidung und dann raus. Ganz wichtig dabei sind feste Schuhe, die Kälte und Nässe abweisen. Denn auch für Kinder sind nasse und kalte Füße gefährlich – das bedeutet nämlich eine erhöhte Erkältungsgefahr. Übrigens können schon die aller Kleinsten mit an die frische Luft – warm eingepackt und gut geschützt können auch Babys bei jedem Wetter mit raus.

Gesunde und ausgewogene Ernährung

Eine vollwertige und ausgewogene Ernährung sorgt nicht nur für eine gute körperliche Entwicklung Deines Kindes, sondern trägt auch zur Stärkung der Abwehrkräfte bei. Deshalb sollten frisches Obst, Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukte täglich auf dem Speiseplan stehen. Auch Fleisch und Fisch in Maßen gehören auf den Tisch. Essen sollte Dein Kind regelmäßig und in einer entspannten Atmosphäre ohne Stress und Hektik. Wichtig ist auch, dass Dein Kind ausreichend viel trinkt.

  • Tipp: Wenn Du Obst und vor allem Gemüse in mundgerechte Stücke schneidest und Deinem Nachwuchs hinstellst – dann greift er bestimmt gern mal zu. 
  • Nur zusammen mit dem Kinderarzt solltest Du darüber entscheiden, ob es sinnvoll ist, die Abwehr Deines Kindes zusätzlich mit Multivitamin-Präparaten oder pflanzlichen Immunstimulanzien  zu unterstützen.

Keinen Stress bitte !

Stress ist der Abwehrkiller Nummer 1. Also, Dein Kind braucht einen möglichst geregelten Tagesablauf mit ausreichend Zeit zum Entspannen und vor allem mit ausreichend Schlaf. Kinder bis drei Jahre brauchen etwa 11 bis 12 Stunden Schlaf, im Alter von vier bis sechs sind es dann ca. 10 bis 11 Stunden. Wichtig, dass Kinderzimmer vor dem Zubettgehen gut Lüften und die Raumtemperatur sollte nicht über 18°C liegen.

Abhärtung

Die Abwehrkräfte können auch durch den Wechsel von Kältereiz und Wärme in Schwung gebracht werden. Also, konkret zum Beispiel durch Kneipp Anwendungen und Saunabesuche. Das geht auch schon bei Kindern im Vorschulalter ohne Schwierigkeiten. Zu Hause kannst Du das recht einfach handhaben. Eine Schüssel mit kaltem und eine zweite Schüssel mit warmem Wasser füllen. Die Füße erst gut 5 Minuten ins warme und anschließend ca. 20 Sekunden ins kalte Wasser. Das dann dreimal wiederholen und mit kalt aufhören.

Gesundes Wohnen

Ein gesundes Klima in der Wohnung wirkt sich ebenfalls positiv aus. Zu warme Räume und trockene Luft trocknen die Schleimhäute aus und dadurch wird die Abwehr geschwächt. Also, mehrmals täglich gründlich Lüften. Die Zimmertemperatur sollte bei 20 bis 22 °C liegen. Ist die Luft trocken, so schaffen feuchte Tücher oder Wasserschalen da schnell Abhilfe.

Impfen

Bereits Kindern können gegen Grippe geimpft werden, darüber hinaus kann eine Impfung gegen Pneumokokken und RSV ratsam sein. Halte dafür Rücksprache mit Deinem Kinderarzt.

Glückliche Kinder

Abwehrkräfte stecken im Körper und in der Seele. Nimm Dir Zeit für Dein Kind, schenk ihm Aufmerksamkeit und Zärtlichkeit. Fühlt sich Dein Kind wohl, geliebt und ist es glücklich, dann ist auch das Immunsystem stark.

Mit einer so gestärkten Abwehr kommt Dein Kind gut durch die Erkältungszeit.

Weiterführender Link:
  Bücher zum Thema


2 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Impfungen gegen Pneumokokken und Meningokokken

Vorheriger Artikel:

Narkosemittel können das Immunsystem beeinflussen

Zufälliger Artikel:

Service-Informationen „Forum Schmerz“


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden