Physiotherapie in der Schwangerschaft - warum?

Sie sind hier: Adeba.de > Schwangerschaft > Physiotherapie > Physiotherapie in der ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Physiotherapie
Dieser Artikel wurde eingestellt von: U.Krüger (Physiotherapeutin)
Erstellung am: 28. December 2010 16:31 - 18672 Hits

rueckenschmerzenDer Begriff " Physiotherapie " ist abgeleitet von den Griechischen Worten : Physis =( Natur) und Therapie = ( Dienst, Heilung und Behandlung). Es gibt Behandlungen bzw. Anwendungen der Physiotherapie, die auch zu Hause von Dir angewandt werden können.

Aber was genau kannst Du während der Schwangerschaft, bei der Geburt und danach für Dein Wohlbefinden tun?

Foto: Matthias Balzer / pixelio.de

Gerade während der Schwangerschaft ist Dein Körper nicht nur hormonellen, sondern auch sichtbaren körperlichen also organischen Veränderungen ausgesetzt. Das hat zur Folge, dass Dein Wohlbefinden oft gestört sein kann. Es gibt Tage an denen Du Dich super fühlst und Tage an denen Du am liebsten im Bett bleiben möchtest. Da schmerzt der Rücken, die Beine sind schwer und die Arbeit muß auch noch erledigt werden. Über einige Linderungsmethoden dieser Beschwerden möchte Euch Adaba.de ein paar Tipps mit auf den Weg geben.

Je weiter die Schwangerschaft voranschreitet, umso mehr wird die Wirbelsäule belastet. Je größer Dein Bauch wird, umso mehr fällst Du in eine Hohlkreuzstellung. Somit wird die Wirbelsäule anders belastet, als vor der Schwangerschaft. Muskulatur, Sehnen und Bänder verändern ihre Form und das nicht ohne Nebenwirkungen. So entstehen bei Dir Rückenbeschwerden.

Wie kannst Du z. B. Rückenbeschwerden lindern?      

  • Du solltest langes Stehen und Sitzen vermeiden, aber auch nicht nur Liegen. Am Besten ist ein ständiger Wechsel zwischen aktiven und passiven Phasen. Nun ist das oft nicht möglich z. B. dann, wenn Du noch berufstätig bist oder weitere Kinder Deine Aufmerksamkeit benötigen.
  •  Was eigentlich immer hilft, ist Wärme. Die altbewährte Wärmflasche kann hier gute Dienste leisten.
  •  Um aus der Hohlkreuzstellung zu kommen, legst Du Dich auf den Rücken und unterlagerst die Unterschenkel bis zum Knie in einer etwa 90°- Stellung. Somit erreichst  Du  gleichzeitig eine Entstauung der oft geschwollenen Beine.
  •  Da Deine Rückenmuskulatur sehr beansprucht wird, solltest Du sie dehnen. Das ist ganz leicht. Du begiebst Dich in den sogenannten Vierfüßlerstand (Kniegelenke 90° unter den Hüftgelenke und Arme 90° unter den Schultergelenken). Nun einen Katzenbuckel machen, eine Weile in dieser Stellung verharren und dann langsam in die Ausgangsstellung zurück. Du kannst diese Übung noch zusätzlich mit der Atmung verbinden. Beim Einatmen gehst Du in den Katzenbuckel und beim langsamen Ausatmen wieder zurück in die Ausgangsstellung.
  • Sehr entspannend ist eine Rückenmassage, die bei vorheriger Erwärmung des Rücken noch intensiver in der Wirkung ist.
  • Es ist ratsam Deinen behandelnden Arzt bzw. Hebamme zu konsultieren, wenn die Beschwerden andauern.

Weiterführender Link:
  Produkte zum Thema


6 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden