Die Insel der Träume - das Kinderbett

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Die Insel der Träume - das ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Adeba Magazin
Dieser Artikel wurde eingestellt von: jb
Erstellung am: 21. September 2009 13:23 - 8499 Hits

kind_im_bettWie man sich betet, so liegt man und so schläft man auch. Aber die Zeit von Strohsack oder schlichter Liege sind lange vorbei. Und so gibt es Betten in allen erdenklichen Ausführungen, Größen und aus den unterschiedlichsten Materialien. Die Wahl des neuen Bettes ist also gar nicht so einfach. Und auch wenn es um das Bett vom Nachwuchs geht – steht Ihr vor der Qual der Wahl. Was ist das Beste? Worauf muss ich achten? Kaufen oder doch lieber selber Bauen? Wissenswertes rund um das Thema Kinderbett hat adeba.de für Euch zusammengefasst. Los geht es mit allgemeinen Tipps zum Kinderbett.

Foto: Sonja Mahr / pixelio.de

Sicherheit geht vor

Schickes Bett hin oder her, an 1. Stelle steht die Sicherheit. Deshalb achtet auf

  • eine gute Verarbeitung aller Teile am Bett, 
  • auf hochwertiges und solides Material, 
  • das Bett muss stabil sein – also sicher gegen Durchbrechen, Einklemmen, Umstürzen,
  • das Bett darf keine scharfen Ecken und Kanten haben,
  • Textilien, Holzfarben oder Lackierungen sollten verträglich, das heißt schadstoffarm sein.

Die richtige Matratze

Auch die Wahl der richtigen Matratze ist wichtig. Achtet dabei auf eine schadstoffarme, nicht zu weiche und ausreichend große Matratze, aber vor allem eine in das Kinderbett passende Matratze.

Das Lattenrost

Das Lattenrost sollte stabil und höhenverstellbar sein. Von Vorteil auch, wenn die einzelnen Latten eng aneinander liegen, so rutscht Dein Kind nicht eben mal mit dem Fuß hindurch. Recht günstig sind Federholzrahmen, die es auch für fast alle Matratzentypen gibt.

Art des Kinderbettes

  • Babywiege

Bei der Wahl des Kinderbettes spielt auch das Alter Eures Kindes eine Rolle. So ist für den Anfang zum Beispiel eine Babywiege besser für den Säugling, denn einmal fühlt sich Euer Schatz in einem großen Bett schnell verloren und dann lässt sich die Babywiege problemlos und je nach Bedarf auch von einem Ort zum anderen umplazieren.

  • Kinderbett

Allerdings ist der Säugling nach einigen Monaten aus der Wiege „Herausgewachsen“ und dann muss ein Kinderbett her. Empfehlenswert sind dann Gitterbetten mit höhenverstellbarem Lattenrost. Den verstellbaren Lattenrost auf die oberste Stufe gestellt, erleichtert es Dir das Heraus- und Hereinlegen des Babys enorm und schont Deinen Rücken. Bei den Gitterstäben solltet Ihr auf einen möglichst geringen Abstand achten, also zwischen den einzelnen Stäben sollten nicht mehr als sechs Zentimeter Platz sein. Von Vorteil ist ein herausnehmbares Frontgitter. Ist Dein Kind etwas älter, kann dann mühelos dieses Gitter entfernt werden und Dein Kind kann das Bett weiterhin benutzen und alleine „Aus- und Einsteigen“. Spätestens mit fünf Jahren sollte das Kind dann aber ein richtiges Kinderbett bekommen.

  • Tipp:

Praktisch sind Betten, die sich der Kindesentwicklung anpassen lassen. So gibt es Modelle, die mühelos umgerüstet werden können und die sowohl für Säugling, wie für Kinder im Grundschulalter geeignet sind.

Wo kaufen?

Um ein Kinderbett zu kaufen habt Ihr verschiedene Möglichkeiten. Ihr könnt in ein Fachgeschäft oder ein Möbelgeschäft gehen, teilweise bieten auch Baumärkte Kinderbetten an und natürlich werdet Ihr auch im Internet ganz sicher fündig. Bevor Ihr eine Entscheidung trefft – lasst Euch beraten und wenn möglich, schaut Euch das Bett vorher mal an.

Tipp:

  • sinnvoll ist ein Bett in Standardgröße, dafür sind Matratzen, Lattenroste etc. viel günstiger zu haben, als für Modelle in Sondergrößen 
  • das Bett sollte sich leicht reinigen lassen 
  • ein Hochbett lässt sich dank Rutsche, einem Kletterseil oder ähnlichem und dem Platz unter dem Bett auch zu einem kleinen Spielplatz umfunktionieren - der dann zum Beispiel eine schöne Schlecht-Wetter-Variante ist 
  • achtet beim Kinderbett auf die Qualität, dass heißt auf Prüfsiegel wie zum Beispiel das GS bzw. TÜV Siegel  
  • ein handwerklich Begabter kann das Kinderbett auch gern selber bauen, Bauanleitungen findet Ihr im Internet , wichtig ist, dass Ihr unbedingt auf die vorab genannten Punkte und dabei ganz besonders auf Stabilität und Sicherheit  achtet. 
Bei der Wahl des Kinderbetters gibt es also einiges zu beachten, aber es muss dennoch nicht immer das teuerste Bett bzw. die teuerste Matratze sein. Wichtig ist, dass Ihr Euch vorab gut informiert und auch auf Qualität achtet. So hat zum Beispiel  Öko Test verschiedene Kinderbetten unter die Lupe genommen.

Weiterführender Link:
  Kinderbetten


1 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Damit kleine Prinzen und Prinzessinnen traumhaft schlafen - die richtige Kindermatratze

Vorheriger Artikel:

Kein Grund zur Panik - Pipi in der Matratze

Zufälliger Artikel:

Marriage Week - Die Woche der Ehepaare 2010


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden