Zwei Fliegen mit einer Klappe – Neugeborenes profitiert von Grippeschutzimpfung während der Schwangerschaft

Sie sind hier: Adeba.de > Familie > Neuigkeiten > Zwei Fliegen mit einer ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Neuigkeiten
Dieser Artikel wurde eingestellt von: jb
Erstellung am: 12. October 2009 10:01 - 8261 Hits

mutter_mit_kindWir stecken wieder mitten drin in der Erkältungszeit. Überhall wird gehustet und geniest und es scheint eine Frage der Zeit, bis es Dich selbst erwischt. Aber Du kannst vorbeugen. Neben einer gesunden Lebensweise ist die Grippeschutzimpfung ein optimaler Schutz gegen die Influenza. Und die gute Nachricht für Dich als Schwangere – neuste Studien zeigen, von dem Impfschutz profitiert gleichzeitig auch Dein Baby.

Foto: TinaKayser / pixelio.de

Als Schwangere bist Du besonders anfällig für die saisonale Grippe. Deshalb kann die Grippeschutzimpfung  für Dich sehr sinnvoll sein. Eine Impfung kann Dich vor der Erkrankung und insbesondere vor den damit einhergehenden Komplikationen schützen. Möglich ist eine solche  Impfung ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel. Aber die Grippeschutzimpfung schützt dann nicht nur Dich, sondern auch Dein Kind. Neugeborene sind sehr empfänglich für Erkrankungen die durch Viren ausgelöst werden,also damit auch für die Influenza. Allerdings kann Dein Säugling in den ersten sechs Lebensmonaten nicht selbst gegen die Influenza geimpft werden. Aber, Dein Baby kann von Deiner Grippeschutzimpfung profitieren.

So berichtet die „Ärzte Zeitung“, dass wenn die Impfung ab dem zweiten Drittel der Schwangerschaft erfolgt, der Grippeschutz sowohl für Mutter, wie auch für das Kind besteht. Dein Kind ist demzufolge in der ersten Hälfte des ersten Lebensjahres durch die mütterlichen Antikörper gut geschützt vor der Grippe. Zu dem Ergebnis kam eine Studie in Bangladesh. Dort wurden 340 schwangere Frauen nach dem Zufallsprinzip gegen Pneumokokken oder gegen Influenza geimpft. Dann wurden sowohl bei den Frauen, wie auch bei den Neugeborenen bis 24 Wochen nach der Geburt alle Atemwegsinfektionen dokumentiert. Es ließ sich feststellen, dass Kinder von der Impfung der Mutter profitieren und demnach eine Art „Nestschutz“ durch die geimpfte Mutter haben. In Bangladesh gibt es keine Grippesaison wie zum Beispiel in Deutschland. Dort tritt die Influenza das ganze Jahr über auf.

In Deutschland ist die Ständige Impfkommission allerdings weiterhin sehr vorsichtig im Bezug auf die Grippeschutzimpfung von Schwangeren. Sie rät Schwangeren nur in wirklich begründeten Fällen ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel zu einer Impfung. Etwas anderes gilt für Schwangere mit chronischen Erkrankungen, wie Diabetes und Asthma. In den USA hingegen wird inzwischen die Influenza-Impfung allen Schwangeren empfohlen.

Deshalb lass Dich von Deinem Haus- bzw. Frauenarzt beraten.

Mehr zum Thema  Grippeschutzimpfung findest Du ebenfalls hier bei adeba.de.


2 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Zum Schmunzeln - Warum Schwangere trotz Babybauch nicht umkippen

Vorheriger Artikel:

And the Oscar goes to – WISO Sparbuch holt den „Oscar“ der Software-Branche

Zufälliger Artikel:

Familien-Managerin 2009 gesucht !


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden