Tipps für den Kinderwagenkauf

Adeba.de > Übersicht - Baby > Tipps für den Kinderwagenkauf

Drucken   PDF-Version


Kinderwagen_gross
Kombi-Kinderwagen, Sportwagen oder Buggy? Bei der großen Auswahl an Kinderwagen und Zubehör habt Ihr oft die Qual der Wahl. Um Euch den Kinderwagendschungel etwas zu erleichtern, stellen wir Euch den Kinderwagenmarkt etwas vor und geben Euch Tipps worauf Ihr beim Kauf achten solltet.

 

 Welche Kinderwagentypen gibt es?

  • Der klassische Kinderwagen ist für den liegenden Transport der Babys gedacht und besteht entweder aus einer festen Wanne oder einer abnehmbaren Tragetasche und kann vom ersten Tag an verwendet werden. Er ist heutzutage nur noch selten anzutreffen.
  • Der Sportwagen ist erst für Kinder geeignet, die schon sitzen können. Sie haben eine verstellbare Rückenlehne und Fußstützen.
  • Der Kombi-Kinderwagen kann je nach Bedarf von einem klassischen Kinderwagen zum Sportwagen umgebaut werden und ist somit auch vom ersten Tag an verwendbar.
  • Der Buggy ist ein sehr leichter, kleiner und kompakt zusammenfaltbarer Kinderwagen, der für kurze, befestigte Wege durchaus praktisch ist. Für längere Fahrten hingegen ist er ungeeignet, da er ungefedert ist, kleine Räder hat und dem Kind die notwendigen Stützmöglichkeiten nicht bietet.
  • Der Jogger ist ein dreirädrige Kinderwagen, der mit größeren Reifen versehen ist und das Joggen oder Skaten mit Kinderwagen ermöglichen soll, Er ist allerdings durch seine Reifenanordnung und Länge relativ unpraktisch für den Alltag.

Grundsätzlich gilt für den Kauf eines Kinderwagens die bewährte Formel: sicher, praktisch und komfortabel Wir empfehlen deshalb auf folgende Kriterien zu achten:

  • Ist die Liegefläche groß genug (80x35cm ist das absolute Mindestmaß)
  • Besitzt der Kinderwagen einen höhenverstellbaren, möglichst umklappbare Schiebestange, den Ihr Eurer Körpergröße anpassen könnt?
  • Ist der Stoffbezug aus robustem Material, abnehmbar und waschbar?
  • Ist der Kinderwagen gut gefedert?
  • Ist eine leicht bedienbare Feststellbremse vorhanden, die mindestens auf zwei Räder wirkt?
  • Ist ein 5-Punkte-Gurt vorhanden?
  • Paßt der Kinderwagen in den Kofferraum Eures Autos?
  • Besitzt der Kinderwagen ein TÜV-Siegel?
  • Beachtet das Gewicht! (10kg ist super, 16kg sind die Schwersten)
  • Schützt das Verdeck ausreichend bei Sonne oder Regen?
  • Hat die Ablage einen harten Boden? Dadurch kann auch ein Rucksack mit Dosen und Flaschen hineingelegt werden und der Boden hängt nicht durch.