Schokolade - lecker und auch gesund

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Gesundheit > Schokolade - lecker und auch ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Gesundheit
Dieser Artikel wurde eingestellt von: jb
Erstellung am: 02. June 2010 07:00 - 7274 Hits

schokolade„Nicht soviel Süßes!“, „Keine Schokolade, die macht dick!“, „Das süße Zeug ist schädlich für die Zähne!“ - diese und andere Aussprüche, kennst Du und ganz ehrlich – dann und wann kommen sie auch aus Deinem Mund. Ja, Süßigkeiten, vor allem Schokolade kann dick machen, und kann den Zähnen schaden, aber Schokolade kann auch das Herzinfarkt – und Schlaganfallrisiko senken.

Foto: Oliver Haja / pixelio.de

Schokolade also als Medizin – das klingt doch super.

Eine Langzeitstudio an mehr als 19.000 Patienten  brachte es jetzt ans Licht – Schokolade senkt das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall. Denn Schokolade, besonders dunkle Schokolade, senkt nachweislich den Blutdruck. Das haben deutsche Ernährungswissenschaftler in einer achtjährigen Studie mit mehr als 19.000 Patienten im Alter von 35 bis 65 Jahren festgestellt.

So ergab die Studie, dass Patienten, die täglich 7,5 Gramm Schokolade aßen, einen niedrigeren Blutdruck hatten. Das Herzinfarktrisiko seit damit um 39 Prozent niedrigere gewesen, als bei Personen mit einem Tageskonsum von nur 1,7 Gramm Schokolade.

Von den Personen, die weniger als die 7,5 Gramm Schokolade am Tag zu sich nahmen, erlitten 219 von 10.000 einen Herzinfarkt oder Schlaganfall. Eine Steigerung des Schokoladenverzehrs auf die 7,5 Gramm, ließe die Anzahl von Herzinfarkten bzw. Schlaganfällen über einen Zeitraum von zehn Jahren gesehen um 85 verringern.Überträgt man das Ergebnis auf die Gesamtheit der Bevölkerung, könnte die Zahl der vermeidbaren Schlaganfälle bzw. Herzinfarkte noch höher sein, denn das absolute Risiko ist in der Gesamtheit der Bevölkerung größer.

Allerdings warnen die Wissenschaftler vor falschen Schlüssen. Denn Schokolade als „Medizin“ bedarf einiger Selbstdisziplin. 7,5 Gramm Schokolade sind etwa 1 bis 2 Stückchen einer normalen Schokoladentafel. Und nur, wenn die Schokolade andere energiereiche Nahrungsmittel ersetzt (und nicht zusätzlich verzerrt wird) und das Körpergewicht konstant bleibt, dann ist die vorbeugende Wirkung gegeben. Zugeschrieben wird die gesundheitsfördernde Wirkung dem Stoff Flavanol. Diese Substanz aus dem Kakao fördert die Durchblutung.


3 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Selbst ist die Frau

Vorheriger Artikel:

Alles Plastik - Willkommen im Plastikzeitalter!

Zufälliger Artikel:

Frauen schlafen besser ohne Mann


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden