Die unsichtbaren Freunde der Kids

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Gesundheit > Die unsichtbaren Freunde der ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Gesundheit
Dieser Artikel wurde eingestellt von: Silvio Kunze
Erstellung am: 06. August 2006 13:37 - 12194 Hits

Quelle:
http://www.wortundbildverlag-presseservice.de/

Auch wenn Erwachsene sie nicht sehen können: Fantasiegestalten begleiten viele Kinder durch den Alltag. Manche Eltern sorgen sich dann um das seelische Wohlergehen der Kleinen. Zu Unrecht, berichtet das Apothekenmagazin Baby und Familie. Das Phänomen ist relativ häufig und völlig harmlos.

Vor allem Kinder zwischen vier und fünf Jahren schaffen sich in ihrer Fantasiewelt zwei- und vierbeinige Freunde, Drachen, Kuscheltiere oder Puppen mit ganz besonderen Eigenschaften. Die amerikanische Psychologie-Professorin Marjorie Taylor hat sich besonders mit diesem Phänomen befasst. Sie ist überzeugt, dass diese Kinder nicht etwa mit einem Realitätsverlust zu kämpfen haben, sondern nur ihren Alltag bunter gestalten. Gelassenheit ist dann erste Elternpflicht – und Zurückhaltung. Oft beziehen die Kleinen ihre Eltern in das Als-Ob-Spiel ein. Aber sie möchten nicht, dass Erwachsene aktiv an der Entwicklung der Figuren Anteil nehmen. Das Copyright wollen die kleinen „Autoren“ nämlich gern selbst behalten.


7 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Eine neue Behandlung hilft bei unerfülltem Kinderwunsch

Vorheriger Artikel:

Kinder, Kokken, Keuchhusten

Zufälliger Artikel:

Damit kleine Wehwehchen nicht groß werden


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden