Der Pirat erobert die Herzen der Familien

Sie sind hier: Adeba.de > Shop > Reisen > Erlebnisparks und Co. > Der Pirat erobert die Herzen ...
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
holliday.jpg
Kategorie: Erlebnisparks und Co.
Erstellung am: 22. June 2008 13:37 - 14560 Hits

Nun beginnt die Seeräuberzeit wieder. Vom 21. Juni bis 6. September 2008 lädt dieses Jahr "Der Seewolf" auf die Insel Rügen zur Naturbühne nach Ralswiek ein. Vor knapp 9.000 Gästen und der damit fast komplett besetzten Vorstellung feierte Störtebeker samt Piraten-Crew Premiere.

Die Geschichte ist kurz erzählt, spannend, wenn auch manchmal etwas verwirrend. Im Jahre 1393 will der Krieg zwischen Dänemark und Schweden nicht enden. Zwei Schwestern streiten um Ihr Erbe und um die symbolische Feste (Burg) Stockholm. Während die Eine diese belagert und sie aushungern möchte, sendet die Andere immer wieder Hilfe durch die Piraten, die die feindlichen Linien durchbrechen um Nahrung zu bringen. Im Gegenzug erhalten die Piraten dafür Kaper-Briefe, die Ihnen Legalität und Schutz in den Häfen garantiert.

(Bild: Adeba.de: Seeräberschiffe in der Bucht)

(Bild: Adeba.de)
9.000 Besucher der Festspiele
Über 150 Mitwirkende, 4 Schiffe, 30 Pferde und am Ende ein Feuerwerk lassen auch durch die grandiosen Spezialeffekte diesen Abend zu einem Erlebnis für die gesamte Familie werden. Die knapp 5 Millionen teure Produktion bietet wesentlich mehr Erlebnis als die Karl-May-Festspiele in Bad Seegeberg.

Die Schauspieler wirken frischer, die Story dynamischer und die natürliche Bühne ist eine angenehme Überraschung zu dem ansonsten doch sehr beschaulichen Ort.

Die Preise sind zwischen 10 EUR für die Jüngsten und 26 EUR für die Erwachsenen relativ normal. Im Rang II sind ab 5 Familienmitgliedern 10 EUR für die Erwachsenen und noch 8 EUR für die Kinder zu zahlen.

Die Parkplätze sind gratis, ein kleiner Zug fährt die Gäste optional zwischen 1,00 EUR für Kinder und 1,50 für Erwachsene vom Parkplatz zum Theater. Ansonsten sind die 15 min. Fussweg aber auch kein Problem.

Regenschirme sind NICHT erlaubt, gegen 2 EUR erhaltet Ihr aber ein Regencape. Sitzkissen sind zu empfehlen, können aber auch vor Ort ebenfalls gegen 2 EUR pro Stück erworben werden. Der Preis für eine Brezel beträgt übrigens ebenfalls 2 EUR (scheint also ein Standard Preis zu zu sein).


(Bild: Adeba.de)
Die Burg ist zu und wird beschossen
Es gibt ausreichend Imbissbuden, Fischbuden, Getränkebuden und Eisverkäufer. Das Stück geht gegen 20.00 los und endet ca. gegen 23.00. Die Pause ist fast 25 min. lang die Schlange vor dem Toilettenhäuschen aber ebenfalls.

Wir empfehlen Euch unbedingt mit der Pausenkarte, die Ihr am Eingang/Ausgang erhaltet, nach draußen zu gehen, da drinnen riesige Schlangen vor den Buden sind.

Draußen hingegen war es schön ruhig und die Qualität stimmte auch.

Negativ aufgefallen ist in Rügen nur die Tourismusinformation, bei der wir ein Hotel für den Abend bekamen. Zwar klappte dies recht zügig, war aber völlig an der Zielgruppe (Vater mit kleinem Sohn) vorbei gebucht worden.

Nicht nur das das Hotel überhaupt nicht für Familien war, auch war die Buchung eines Doppelzimmers eher gewinnorientiert als familienfreundlich. Sorry das war nichts.

Alles in allem eine toller gelungener Abend. Technisch ohne Pannen und auch das Wetter war traumhaft. Wir können das Fest für Familien gut empfehlen.

(Bild: Adeba.de) Die Burg fast aufgeklappt. (Bild: Adeba.de) Die Burg aufgeklappt.


4 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Pfadfinder - alles Kinderkram


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden