Dein Kind muss zum TÜV

Sie sind hier: Adeba.de > Adeba Magazin > Gesundheit > Dein Kind muss zum TÜV
 

  Weiterempfehlen Weiterempfehlen
Kategorie: Gesundheit
Dieser Artikel wurde eingestellt von: jb
Erstellung am: 01. September 2009 15:21 - 9440 Hits

babygesicht2Das Auto, das muss alle zwei Jahr zum TÜV und wird dort auf Herz und Nieren geprüft. Auch Dein Kind muss regelmäßig auf Herz und Nieren geprüft werden und das passiert bei den sogenannten Kinderuntersuchungen U1 bis U 9. Besonders die ersten Lebensmonate und Lebensjahre Deines Kindes sind entscheidend für seine gesundheitliche Entwicklung. Und so hat Dein Nachwuchs in der Zeit, also vom Tag der Geburt bis zur Einschulung, insgesamt neun + eins  Früherkennungsuntersuchungen.

Foto: Atze Baumann / pixelio.de

Jeder einzelne Termin ist wichtig, keine Untersuchung überflüssig und so solltet Ihr als Eltern darauf achten, nicht einen Termin zu versäumen. Die Kosten für alle U-Untersuchungen trägt die Krankenkasse. Die wichtigsten Informationen rund um das Thema U-Untersuchungen hat adeba.de für Euch zusammengestellt.

Was sind U-Untersuchungen?

Die Kinderuntersuchungen U1 bis U9 sind Früherkennungsuntersuchungen. Früherkennung ist besonders bei Kindern sehr wichtig. Sie haben ihr ganzes Leben noch vor sich und je früher eine etwaige Erkrankung erkannt wird, desto besser kann sie behandelt werden. Im Rahmen der U-Untersuchungen wird Dein Kind gründlich untersucht. Angefangen von Haut, Sinnesorganen und Motorik, über sämtliche Organe bis hin zu Skelettsystem und Nervensystem wird alles genau unter die Lupe genommen.

Welche U-Untersuchungen gibt es?

Insgesamt gibt es neun + 1 U-Untersuchungen. Es beginnt am Tag der Geburt mit der Neugeborenen Erstuntersuchung (U1) und endet mit der U 9. Die zeitlichen Abstände zwischen den einzelnen U-Untersuchungen sind unterschiedlich.

Alle U-Untersuchungen auf einen Blick:

U 1 (Neugeborenen -Erstuntersuchung)

Bereits am ersten Lebenstag erfolgt die U 1. Dabei wird natürlich erstmal Maß genommen, also neben Größe und Gewicht, wird auch der Kopfumfang festgestellt. Anschließend prüft der Arzt ob Atmung, Herzschlag, Muskelspannung, Bewegung und Hautfärbung in Ordnung sind.

U 2 ( 3.-10. Tag nach der Geburt)

Die U 2 erfolgt meist kurz vor der Entlassung aus dem Krankenhaus. Dabei steht vor allem die Frage nach eventuellen Stoffwechselstörungen im Mittelpunkt. Dazu erfolgt der sogenannte Stoffwechsel-Screening Test. Dem Baby wird Blut aus der Ferse entnommen und anschließend im Labor untersucht. Auch die Rachitis- und Fluoridprophylaxe sind Thema der U 2.

U 3 (4. bis 5. Lebenswoche)

Die U 3 erfolgt zwischen der 4. bis 6. Lebenswoche.Wieder wird das Kind gemessen und gewogen. Dann seid Ihr als Eltern gefragt. Also, gibt es Schwierigkeiten beim Stillen bzw. Trinken des Säuglings, schreit Euer Neugeborenes schrill oder kraftlos, gibt es Reaktionen auf laute Geräusche. All das können wichtige Hinweise auf mögliche Erkrankungen sein. Deshalb müsst Ihr Euer Kind gut beobachten und eventuelle Auffälligkeiten dem Arzt unbedingt mitteilen. Im Vordergrund stehen auch die Sinne des Kindes,also kann Dein Schatz Gegenstände mit den Augen fixieren und reagiert es auf Geräusche. Mittels Ultraschall wird die Hüftgelenksentwicklung überprüft. Der Arzt prüft ebenfalls, ob das Baby in der Bauchlage kurze Zeit den Kopf anheben kann und, ob sich die Beinchen in der Hüfte gut bewegen lassen. Bei der Gelegenheit wird Euch der Arzt über die bei der U 4 anstehenden Impfungen informieren und ein Merkblatt zu den empfohlenen Impfungen mitgeben.

U 4 (im 3. bis 4. Lebensmonat)

Zwischen dem 3. und 4. Lebensmonat findet die U 4 statt. Das ist für Deinen Säugling gleichzeitig der erste Impftermin. Es erfolgt die Impfung gegen Diphterie, Keuchhusten, Tetanus, Haemophilos Influenzae B, Polio und Hepatitis B. Der Arzt wird weiterhin Entwicklungsfortschritte beim Säugling überprüfen, also gezieltes Greifen und Lächeln, kann das Kind die Hände zum Mund führen etc. Auch die Stimme Deines Kindes wird unter die Lupe genommen – in dem Alter sollte das Kind stimmhaft Lachen und Quietschen und eine zunehmende Differenzierung in der Tonhöhe haben.

U 5 ( 6. bis 7. Lebensmonat)

Zwischen dem 6. und 7. Lebensmonat folgt jetzt die U 5. Dein Baby hat einiges gelernt und darf nun zeigen,was es bereits kann. Es kann sich also auf den Bauch drehen, nach Dingen greifen und sie weitergeben. Alle Entwicklungsschritte werden vom Arzt geprüft. Stimmlich äußert sich Dein Nachwuchs auch sehr aktiv, verschiedene Laute und Geräusche gibt er von sich. Der Arzt wird auch feststellen, ob Dein Kind vertraute von fremden Gesichtern unterscheiden kann – das gibt Hinweis auf die wichtige Entwicklungsphase des Fremdelns. Auch bei der U 5 erfolgt eine genaue körperliche Untersuchung und eine Überprüfung der Haut auf eventuelle Muttermale oder ähnliche Veränderungen.

U 6 (10. bis 12. Lebensmonat)

Kurz vor Ende des ersten Lebensjahres, also zwischen dem 10. und 12. Monat, gibt es die U 6. Wieder hat Dein Kind einige Entwicklungsschritte vollzogen und die werden jetzt vom Arzt überprüft. Also, kann sich das Kind am Stuhl hochziehen und kann es die ersten Schritte an der Hand gehen. Wie sieht es mit der Feinmotorik aus, kann Dein Schatz einen Turm mit Hilfe bauen? Jetzt rückt die Sprachentwicklung immer mehr in den Vordergrund, kann das Kind erste Doppellaute wie zum Beispiel „da-da“ aussprechen oder erste Worte wie zum Beispiel „Mama“. Wieder wird das Kind körperlich untersucht und auch einzelne Organe werden genauer geprüft. In der Zeit erfolgt meist auch die Auffrischungsimpfung gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Kinderlähmung, Haemophilus influenzae Typ B und Hepatitits B, sowie Impfungen gegen Windpocken, Mumps, Masern und Röteln.

U 7 (Ende des 2. Lebensjahres)

Mittlerweile ist Dein Nachwuchs fast 2 Jahre alt und im Kalender steht damit der Termin für die U 7. Dabei wird der Arzt besonders darauf achten, ob das Kind sicher laufen kann, sich bücken und anschließend wieder aufrichten kann. Größe, Gewicht und die Sinnesorgane werden überprüft. Auch der Wortschatz bzw. das Sprachvermögen wird begutachtet, so sollte das Kleinkind Sätze aus mindestens zwei Worten sprechen können und ein altersgemäßes Sprachverständnis besitzen. Alle noch ausstehenden Impfungen erfolgen ebenfalls im Rahmen der U 7.

U 7a ( zwischen dem 34. und 36. Lebensmonat)

Zeitlich zwischen der U 7 und der U 8 gibt es seit einigen Jahren die U 7a. Die zusätzliche Untersuchung dient vor allem der Kontrolle der sprachlichen und motorischen Entwicklungen des Kleinkindes. Bei eventuellen Entwicklungsverzögerungen kann ab diesem Punkt eine Logopädie oder Ergotherapie sinnvoll sein. Bei Deinem Nachwuchs wird auch das Gehör bzw. das Sehvermögen untersucht.

U 8 ( zwischen 43. und 48. Lebensmonat)

Im Alter von 3 ½ bis 4 Jahren hat Dein Nachwuchs die U 8. Einmal mehr steht die Kommunikation im Mittelpunkt. Der Arzt wird überprüfen, wie verständlich die Sprache des Kindes ist. Darüber hinaus erfolgt eine körperliche Untersuchung und eine Überprüfung von Seh- und Hörvermögen. Es gibt erstmals einen umfangreichen Sehtest für Dein Kind, das jetzt die 100 %- ige Sehschärfe erreicht haben sollte. Die Funktion der Schilddrüse wird ebenfalls im Rahmen der U 8 überprüft.

U 9 ( zwischen dem 60. und 64. Lebensmonat)

Dein Nachwuchs ist nun zwischen 5 und 6 Jahre alt und im Jahr vor der Einschulung steht die U 9 an. Der Arzt achtet bei der Untersuchung vor allem auf Gehör, Sehfähigkeit, Entwicklung der Sprache und die Feinabstimmung im Bewegungsablauf des Kindes. Es wird also die Entwicklung hinsichtlich der anstehenden Einschulung eingehend untersucht. Im Rahmen der U 9 erfolgen wichtige Auffrischungsimpfungen.

Was brauche ich für die U- Untersuchungen?

Zu allen U-Untersuchungen bringst Du

  • das Kinder-Untersuchungsheft, 
  • den Impfpass von Kind und Eltern, 
  • den Mutterpass und 
  • die Versicherungskarte mit. 

Reichen die U- Untersuchungen aus?

Für die Entwicklung Eures Kindes ist es wichtig, dass Ihr alle U-Untersuchungen wahrnehmt. Darüber hinaus solltet Ihr bei eventuellen Auffälligkeiten bzw. Problemen nicht zögern Euren Kinderarzt aufzusuchen Nach der U 9 folgt erstmal eine recht lange Pause, denn erst im Alter von etwas 12 bis 14 Jahren steht die nächste reguläre Untersuchung ( J1) an. Es wird empfohlen in dieser Zeit eine zusätzliche Vorsorgeuntersuchung, die U 10, zwischen zuschieben. Damit können mögliche Entwicklungs- und Verhaltensstörungen rechtzeitig erkannt und behandelt werden.

Bin ich verpflichtet die U-Untersuchungen wahrzunehmen?

Eine gesetzliche Verpflichtung besteht nicht, dennoch zum Wohl Deines Kindes solltest Du es als verpflichtend ansehen und von der U 1 bis zur U 9 alle Termine wahrnehmen.

Tipp:

Teilweise honorieren Krankenkassen das Einhalten der U-Untersuchungen im Rahmen eines Bonusprogrammes. Informiere Dich einfach bei Deiner Krankenkasse.  

Weiterführender Link:
  Bücher zum Thema


1 Bewertung(en)

 Bewertungen sind nur für Registrierte User erlaubt
Hier Anmelden
 

Nächster Artikel:

Narkosemittel können das Immunsystem beeinflussen

Vorheriger Artikel:

Impfschutz - gut das es ihn gibt

Zufälliger Artikel:

Impfungen gegen Pneumokokken und Meningokokken


story_comment.gif Ihre Meinung zum Thema

Alle hier veröffentlichten Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
0 Kommentar(e)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentare sind nur für Registrierte Mitglieder erlaubt
» LogIn oder » Anmelden